Newsticker

Resi Ambrassat sauer: „Hochmoor wird nicht zum erstenmal benachteiligt.“

resi1Was sind Zusagen der Stadt noch wert? So titelte ein Leserbrief von Matthias Friedrich in der Allgemeinen Zeitung vom 8. Juli. Diese Frage interessiert auch ein Kamerateam von "Lokalzeit Münsterland", das sich heute morgen "überraschend" in Hochmoor am Spielplatz Vogelsang einfindet, um für die beliebte TV Lokalsendung zu recherchieren. Hochmotiviert und engagiert hat die Nachbarschaft Witte Venn die Patenschaft für den Spielplatz im Vogelsang übernommen. Doch mittlerweile fühlen sie sich "ausgebremst" wie sie im Leserbrief berichten. Terminzusagen der Stadt werden nicht eingehalten, das versprochene 6-Eck-Klettergerät sollte erst im Winter, dann im Frühjahr und jetzt im Sommer geliefert werden. Doch bisher ist nichts passiert, berichtet Matthias Friedrich in die Kamera.

Ich informiere die Nachbarn über ein Gespräch mit Herrn Inkmann (Frau Kucharz ist in Urlaub) der mir verbindlich versprach, das Gerät würde nun in der 32. Woche geliefert und aufgestellt.

Resi Ambrassat kann das aber nicht zufriedenstellen. „Es ist nicht das erstemal, das Hochmoor benachteiligt wird. In Gescher gefällt sich die Verwaltung damit, auf den ausgezeichneten Zustand der Spielplätze zu verweisen, in Hochmoor tut sich jedoch nichts“, läßt die beliebte Hochmooraner Kommunalpolitikerin ihren und den Frust ihrer Nachbarn freien Lauf. Statt Information, nur Gerüchte. Mit dem neuen Bauhof gäbe es Koordinationsschwierigkeiten, das Spielgerät habe Lieferschwierigkeiten… und.. und..und, macht „Resi“ deutlich das es so nicht weitergeht. „Wenigstens auf meine Emails hätte die Verwaltung antworten können“, fügt Matthias Friedrich hinzu.

Was Herr Inkmann dazu sagt, werden wir heute abend 19.30 in der Lokalzeit Westmünsterland sehen und hören. Zu ihm will das Kamerateam nach Abschluß der Dreharbeiten in Hochmoor fahren.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: