Newsticker

Dreister Betrueger treibt im Kreis sein Unwesen.

betruegerKREIS BORKEN (fjk/pet). Ein 25-jähriger Mann narrt seit mehreren Wochen Firmen im Kreis Borken. In Hotels oder Pensionen gibt er sich als „Juniorchef“ aus, bucht Übernachtungen und verschwindet mit dem Hinweis, die Rechnung bitte an „seine“ Firma zu senden.

Der Mann war in den vergangenen Tagen offenbar außerordentlich aktiv. Polizei-Pressesprecher Frank Rentmeister spricht von einer Serie von etwa zehn Fällen seit Mitte November, die sich unter anderem in Reken, Raesfeld, Weseke und Bocholt zugetragen haben. Auf dem Kerbholz haben soll der 25-jährige außerdem unter anderem die Unterschlagung eines grünen Opel Astra in Verbindung mit Fahren ohne Fahrerlaubnis sowie Kreditkartenbetrug.

Der Täter, der keinen festen Wohnsitz hat, ist der Polizei namentlich bekannt und schon wiederholt strafrechtlich in Erscheinung getreten. Erst Anfang November sei er aus der Haft entlassen worden, bereits rund zehn Tage später verließ er den Pfad des Gesetzes wieder. Bei manchen seiner Taten „fehlen Erkenntnisse zu seiner Motivation“, drückt sich Polizeipressesprecher Frank Rentmeister vorsichtig aus. So soll er in einer Reithalle Pferdeboxen angemietet haben, ohne Pferde zu besitzen. In den Shopping-Arkaden Bocholt habe er sich die Dienstkleidung des Werkschutzes angeeignet.

Der 25-Jährige trete immer sehr selbstsicher auf und könne den Leuten offenbar gut einen Bären aufbinden, so der Polizeisprecher. So habe er sich auch bei den Vermietern einer Ferienwohnung im Borkener Stadtgebiet das Vertrauen erschlichen. Gelegentlich nenne er dabei schon mal seinen eigenen Namen. Gipfel der Dreistigkeit: Von einer Firma in Borken hat er sich Arbeitskleidung zugelegt, um damit bei einer anderem Betrieb aufzukreuzen und einen fingierten Auftrag auszuführen.

Bei den betroffenen Firmen kommt das illegale Treiben des Mannes gar nicht gut an. „Der Mann betreibt Rufschädigung“, sagt etwa Hermann Schmidt von der Firma Büning in Weseke. Der Mann verbreite Gerüchte, denen man entschieden entgegentrete. Insgesamt hätten bereits sechs Firmen Anzeige erstattet.

Gefasst hat die Polizei den Täter noch nicht. Die Suche läuft bislang ohne Öffentlichkeitsfahndung.

Quelle: Borkener Zeitung

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: