Newsticker

Bürger sollen sich vor angekündigtem Schneesturm mit Lebensmitteln eindecken!

lebensmittelGESCHER (pd/fjk). – Mit Blick auf den angekündigten Schneesturm empfiehlt das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe den Bürgern, sich für mehrere Tage mit Lebensmitteln einzudecken. Ausreichend Trinkwasser, ein Medikamentenvorrat und Kerzen sollten im Haus sein, riet der Präsident des Bundesamtes, Christoph Unter, heute in Bonn.

Geht es Ihnen auch so wie mir? Stirnrunzlen! Ist das alles nur Panikmache oder kommt da wirklich was auf uns zu? Lidl platzte heute jedenfalls aus allen Nähten, bei Twitter wurde schon unterstellt das alles sei nur „Marketingstrategie“ und Volksverdummung. Sicher, die Schweinepest hat auch ihren Teil zur Verunsicherung beigetragen, schließlich ist die vorausgesagte Volksseuche ganz offensichtlich ausgeblieben. Warum soll`s also jetzt „dick“ kommen?

Und weiter rät das Bundesamt: Es wäre gut, auch ein Batterie-betriebenes Radio, denn im Fall eines Stromausfalls, wären ja andere Kommunikationsmittel wie Fernsehen oder Computer nicht einsatzfähig. Auch Mobiltelefone ließen sich dann nicht mehr aufladen. „Die Möglichkeit eines Stromausfalls gibt es immer“, sagte Unter.

Wer mit dem Auto unterwegs sei, müsse mit Staus rechnen, sagte der Sprecher der Behörde. Die Autofahrer sollten daher warmen Tee und Decken einpacken. Jede unnötige Autofahrt solle vermieden werden.

Sieh hier: Regen- und Schneeradar.
Sieh hier: Unwetterwarnung für den Kreis Borken! (DWD)

1 Kommentar zu Bürger sollen sich vor angekündigtem Schneesturm mit Lebensmitteln eindecken!

  1. Steffen // 9. Januar 2010 um 10:07 //

    Ich schätze mal es ist ehrlich nur Panik machen !
    Es stimmt natürlich, dass es gefährlich ist, wegen der Glätte und den Schneeverwehungen, aber
    ich würde mal sagen, es wird keinen Stromausfall geben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: