Newsticker

Tag der Entscheidung: Autobahnanschluß für Hochmoor ja oder nein!

GESCHER/HOCHMOOR (fjk). Am heutigen Mittwoch ist Ratssitzung. Nach anfänglichem Zögern hat Bürgermeister Effkemann die Entscheidung über die Positionierung der Stadt Gescher zur Frage des Autobahnanschlusses  Hochmoor doch noch auf die Tagesordnung gesetzt. Die Städte Velen und Coesfeld drängen auf einen solchen Anschluß, den sie für Ihre Stadtentwicklung notwendig halten. Unterstützung finden sie bisher  in der Gescheraner CDU, die diesen Antrag  2006 zusammen mit der CDU Velen auf den Weg brachte. -Lies hier mehr-

Die Hochmooraner indes wehren sich „mit Händen und Füßen“. Nach einer Meinungsumfrage der UWG sprechen sich 70 % der Hochmooraner gegen einen Anschluß ihres Ortsteiles an die A31 aus. Klarer kann eine Aussage nicht sein.  Die Hochmooraner befürchten  weitere Umweltbelastungen in Zusammenhang mit der geplanten Autobahnraststätte.  Die Position der einzelnen Fraktionen hat Gescherblog heute morgen erfragt:

CDU Fraktion (Egbert Kock): Projekte wie dieses seien von überregionaler Bedeutung und müssten überregional entschieden werden. Damit unterstützt Kock die Position der Velener CDU, die kürzlich reklamierte über einen Autobahnansschluß in Hochmoor mitentscheiden zu müssen. Ferner, so Egbert Kock, wolle man für künftige Generationen Optionen offen halten. Die CDU Fraktion, mit Ausnahme der Hochmooraner CDU Vertreter, werde für einen Anschluß des Ortsteils Hochmoor  an das Autobahnnetz stimmen.

Reinhold Gertz, CDU, (Bezirksausschussvorsitzender Hochmoor). „Ich wünsche mir, dass der Rat das eindeutige Votum gegen den Anschluß  des Bezirksausschusses respektiert und den Wünschen der Hochmooraner Bevölkerung entspricht. Er und sein CDU-Parteikollege Hans-Josef Kappenhagen seien gegen die Maßnahme. Gertz bedauerte, dass er am Tag der Abstimmung wegen eines unaufschiebbaren Familienereignisses nicht an der Abstimmung teilnehmen könne.

FDP Fraktion (Thomas Haveresch). „Die FDP war von Anfang an gegen den Autobahnanschluß, daran hat sich nichts geändert,“ bekräftigt Haveresch die Ablehnung der Liberalen. Man habe mit 2 Anschlußstellen in Maria Veen und Gescher eine mehr als ausreichende Anbindung der Region an die A 31. Zudem seien die Wünsche der betroffenen Bürger des Ortsteiles zu respektieren.

UWG Fraktion (Hoger Beeke). Die UWG hatte sich vor Ort in Hochmoor durch eine viel beachtete Umfrage selbst ein Meinungsbild der Bürger  verschafft. 70 % der Bürger sprechen sich danach gegen einen Autobahnanschluß aus. Holger Beeke: „Die Umfrage hat ein deutliches Ergebnis gebracht. Aus meiner persönlichen Sicht kann es für die UWG nur eine Entscheidung geben. Die Fraktionsmitglieder werden sich am Wochenende noch einmal mit dem Ergebnis der Meinungsumfrage beschäftigen und sich dann endgültig für die Ratssitzung positionieren,“ fügt er hinzu.

SPD und Grüne sind am heutigen Freitagmorgen nicht erreichbar. Beide Fraktionen hatten  sich in der letzten Ratssitzung gegen einen Autobahnanschluss ausgesprochen und dies durch eigene Anträge unterstützt.

Meine Meinung: Gegen den Willen und über die Köpfe der betroffenen Hochmooraner dürfen die Stadtvertreter nicht beschließen. Man stelle sich vor, die Situation wäre umgekehrt und Gescher betroffen. Niemand würde den Willen der Gescheraner derart in Frage stellen wie jetzt bei den Hochmooranern, unvorstellbar. Gleiches gilt für die Velener CDU. Der Sturm der Entrüstung wäre groß, würden die Hochmooraner ein vergleichbares Ansinnen auf Mitspracherecht in Velener Angelegenheiten  stellen. Hochmoor ist nicht Verhandlungsmasse für wen und was auch immer.  Die Ängste, Sorgen und Wünsche der Bürgerinnen und Bürger müssen gehört und beachtet werden.  Ich wünsche mir, dass sich der Rat hinter die Hochmooraner stellt:  „Die Stadt Gescher steht solidarisch zu Hochmoor. Wir verteidigen Euch und Eure Interessen mit Krallen und Klauen.“  Doch so wird es wohl kaum kommen, leider. Die Mehrheitsverhältnisse sind denkbar knapp, so dass mit Überraschungen fast schon zwangsläufig gerechnet werden muß. Der Bürgermeister gilt  als „fanatischer Verfechter“ eines Anschlusses. Die Meinung der Hochmooraner Bürger scheint ihn nicht sonderlich zu interessieren… traurig!

8 Kommentare zu Tag der Entscheidung: Autobahnanschluß für Hochmoor ja oder nein!

  1. ein Velener // 22. November 2012 um 15:25 //

    Endlich mal eine gute Entscheidung vom Stadtrat in Gescher . Der Autobahnanschluss wäre absolut unnötig gewesen . Hoffe das Thema ist jetzt vomTtisch !!!

  2. Lieschen müller // 22. November 2012 um 07:50 //

    wie wurde gestern in der ratsitzung zum thema autobahnanschluss hochmoor entschieden?

  3. @ M.Friedrich

    Ich kann Ihre Sorge verstehen aber glauben Sie mir ( …)

    wenn dem BM in Gescher 4000 Bürgerstimmen egal sind!!!, dann ist ihm

    Hochmoor ganz bestimmt egal.

    Ic h habe wenig Hoffnung für Hochmoor.

  4. M. Friedrich // 18. November 2012 um 18:02 //

    Sehr geehrter Herr Bürgermeister!

    Ich hoffe Sie lesen diese Beiträge hier. Es kann Ihnen doch unmöglich so egal sein, was in Hochmoor passiert und wie in Hochmoor gedacht wird.
    Es ist noch nicht lange her, da haben Sie sich so freundschaftlich verbunden mit dem Ortsteil Hochmoor gegeben.
    Sie lobten sogar das Zusammenleben der Bürger in dem kleinen Ort. Zur Erinnerung: das war zur 100 Jahrfeier von Hochmoor im September!
    Ich weiß, für einen Politiker mag das schon Lichtjahre her sein. Für uns Bewohner Hochmoors ist es das nicht!
    Der Tenor der Bevölkerung hier im Ort ist klar: Wir sind gegen einen Autobahnanschluß in Hochmoor!
    Bitte respektieren Sie das.
    Sollte die Entscheidung für einen Anschluß an die A 31 fallen, wäre das ein Tritt in den Rücken der großen Mehrheit der Hochmooraner.
    Es liegt nun an Ihnen und Ihrer Fraktion, Ihr Gesicht zu wahren und Ihre Glaubwürdigkeit zu beweisen, oder waren das bei den Feierlichkeiten nur leere Worte eines berechnenden Politikers, der eine Pflichtveranstaltung besuchen musste?
    Wir werden es erleben.
    Ich wünsche Ihnen und Ihrer Fraktion ein gutes Händchen bei dieser Ratsentscheidung mit dem nötigen Respekt gegenüber den Bewohnern Hochmoors.

  5. Blogleser // 17. November 2012 um 18:53 //

    Ich hoffe, das die Bürger das auch im Kopf behalten bis zur nächsten Komunalwahl, wer sich für die Bürger in Gescher eingesetzt hat. Egal in welchem Ortsteil der Bürger wohnt. Für mich ist es, (wie bei der letzten Komunalwahl) klar wer bei der nächsten Komunalwahl, meine Stimme bekommt. Ich hoffe nur, das dieser Kandidat sich auch zur (Wieder-)Wahl stellt.

    Mein favorisierter Kandidat gehört zur Zeit keiner Partei an und ist zur Zeit im Stadtrat!!!! 🙂

  6. Hochmooraner // 17. November 2012 um 12:32 //

    @Herr Kunst

    Ich danke ihnen für ihre Unterstützung. Ich bin sehr pessimistisch weil sich niemand um uns schert. An wen können wir uns um Hilfe wenden wenn nicht einmal der Bürgermeister zu uns als seinen Bürgern steht?
    Hochmoor wird kaputt gemacht.

  7. Gescherbürger // 17. November 2012 um 11:44 //

    …da Velen jetzt Stadt ist möchten die Oberhäupter im Rathaus von Velen eine direkte Autobahnanbindung haben und das zum Leid der Bewohner von Hochmoor, ich fass es nicht.

  8. lieschen müller // 16. November 2012 um 19:24 //

    hier wird eindeutig politik GEGEN den willen des bürgers betrieben! das ist nicht zu verstehen! abgeordnete sollen den willen ihrer wähler vertreten und nichts anderes. dafür sind sie gewählt.

    außerdem gibt es in gescher eine auffahrt und auch in reken.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: