Newsticker

Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum.. kein Licht an Geschers Weihnachtsbaum!

baum-pfeil

Bei Facebook ein Renner: Gescher`s Weihnachtsbaum.

Bei Facebook ein Renner: Gescher`s Weihnachtsbaum.

Der Baum besticht durch seine Schlichtheit..  keine Frage. Trotzdem oder gerade deshalb: An diesem Wochenende, anläßlich des traditionellen Weihnachtsmarktes, avanciert der Weihnachtsbaum auf dem Rathausplatz zum heimlichen Star. Besuchergruppen suchen seine Nähe, um sich in trauter Gemeinschaft vor dem Baum abzulichten, meist mit dem Finger zur Spitze des Baumes zeigend.

Der Baum, ansonsten nackt wie ihn der Spender hergab, hat ganz oben in der Spitze nur einige wenige Leuchten, die verzweifelt versuchen,  weihnachtliches Flair auf den Baum zu zaubern. Sparmaßnahmen oder will  der Bürgermeister seinen Stadtslogan „Gescher, natürlich anders“  in`s weihnachtliche Licht rücken?

Licht in`s Dunkel bringt am Montagmorgen die  Verwaltung. Ja, es fehlten einige Lichterketten. Als man am Freitagnachmittag merkte, dass die vorhandenen meist defekt waren, habe man sich  für die Sparversion entschieden. Wenig sei immer noch besser als nichts. Bemühungen noch am Freitagnachmittag Ersatzketten zu organisieren, seien ohne Erfolg gewesen.  Für`s erste blieben die am Baum befindlichen Lampen abgeschaltet.  „Erst wenn wir komplett sind, geht’s weiter,“ heißt  es aus dem Rathaus.

Im Internet, bei Facebook, ist der „Weihnachtsbaum von Gescher“ zu einem richtigen Highlight geworden. Hunderte Eintragungen lassen  es an Spott und Frotzelei nicht fehlen.  Bis hin zur Aufforderung, den Baum mit überzähligem Weihnachtsschmuck zu verschönern… als Notmaßnahme.


9 Kommentare zu Oh Tannenbaum, oh Tannenbaum.. kein Licht an Geschers Weihnachtsbaum!

  1. funfuchs01 // 3. Dezember 2013 um 15:55 //

    hallo „landwirt“,

    also ich denke mal, dass die eigentümerin und spenderin der tanne sehr wohl überlegt hat, diese stehen zu lassen, zu entsorgen oder den gescheranern zu spenden. ich denke einfach, ihr ist der baum am haus stehend einfach zu groß geworden. und da dieser absolut toll gewachsen ist und in gescher nicht so oft eine solche tanne zu sehen ist, sollte man der spenderin einfach danke sagen, was wir alle auf der seite „du bist ein gescheraner, wenn…“ auch getan haben. und – mit ihrem link hat dieses leider nicht viel zu tun. das ist eine andere geschichte.

  2. Landwirt // 3. Dezember 2013 um 12:15 //

    Wirklich alles gut? Was sagen die Grünen, dass dieser schöne Baum „sinnlos“ „sterben“ musste?

    Stoppt Massenweihnachtsbaumkulturen 😉 Wir haben Massenweihnachtsbäume satt!

    http://www.wochenblatt.com/rubriken/aktuelles/meldung/m-id/nrw-beschraenkt-anbau-von-weihnachtsbaeumen-im-wald/16/?no_cache=1

  3. Franz-Josef Kunst // 3. Dezember 2013 um 10:57 //

    Ende gut.. alles gut! Gerade meldet die Verwaltung, dass am Mittwoch im Laufe des Tages den schönen Weihnachtsbaum eine komplett neue Beleuchtung zieren wird. Firma Elektro Thies hat den Auftrag dafür erhalten. Von dort heißt es, man sei bereits dabei die Beleuchtung in der Werkstatt in „Handarbeit“ zu erstellen. Es solle schließlich perfekt werden. Wenn das nicht eine gute Nachricht ist…

  4. Die prominente Tanne sollte es in die Bildzeitung schaffen wie ich finde!(Vielleicht spendet die Lichterketten)
    Dann wird Gescher und sein „Anders sein“ noch bekannter und besuchter 😉
    Früher warben sie mit der Glocke, heute mit dem Anti-Weihnachtsbaum!
    Ist halt nen spitzen Weihnachtsbaum (nur in der Spitze beleuchtet) .

  5. Wenn es sich immernoch um die mittlerweile ca. 30Jahre alten Lichterketten handeln sollte, die schon seit Jahren notdürftig rep. wurden, kann ich mir gut vorstellen, dass nur noch die paar Meter übrig geblieben sind. Aber der zustand dieser Ketten ist auch schon einige Jahre bekannt!
    Aus diesem bekannten Grund gibt es ja auch die „alte“ Weihnachtsbeleuchtung in der Stadt nicht mehr!

    Nur wem gehören die Lichterketten eigentlich? Der Stadt oder dem Werbering (Pro Gescher / Stadtmarketing)? Wer ist dementsprechend für die Wartung/Instandhaltung verantwortlich?

    Wenn man wirklich erst am Freitag versucht hat Ersatz zu beschaffen, ist es logisch, dass die Herren nichts mehr erreicht haben, da so eine benötigte Kette nicht in jeden Baumarkt zu bekommen ist und wohl erst bestellt werden muss.

    Seien wir mal gespannt, ob wir bis zum Nikolausumzug einen schönen Weihnachtsbaum haben!?

  6. Bauer JS // 2. Dezember 2013 um 20:29 //

    Ach so ….
    Am verkaufsoffenen Wochenende, kann man in ganz Gescher keine Weihnachtskette mehr kaufen ???? Wer s glaubt ! Da hätte ein Gescheraner Laden ja mal was verdienen können…

  7. Volker Puttmann // 2. Dezember 2013 um 20:27 //

    Guten Abend allerseits,
    …..
    „Bis hin zur Aufforderung, den Baum mit überzähligem Weihnachtsschmuck zu verschönern… als Notmaßnahme.“…

    Ist doch fantastisch, wenn das klappt. Ich (als Nicht-Facebookler) hoffe, dass die Ergebnisse hier gezeigt werden. „Gescher-Natürlich zusammen“. Find ich wirklich klasse.

    VG,
    Volker Puttmann

  8. goldschmidt // 2. Dezember 2013 um 20:06 //

    die aussage der stadtverwaltung ist doch wohl ein witz, oder? schon am freitag vorm ersten advent kommt man bei der stadtverwaltung auf die idee, dass evtl die eine oder andere lichterkette defekt sein könnte, nachdem sie ein jahr gelagert wurde? ich glaubs nicht….plant die verwaltung immer so sorgfältig und vorausschauend? naja, gescher ist eben anders: leeres blaues viereck statt glocke, leerer baum statt weihnachtlich geschmückte tanne, leerstände in der innenstadt…..

  9. Michael K. // 2. Dezember 2013 um 12:52 //

    Wann wird eigentlich mal den alljährlichen Trauerspiel ein Ende bereitet und der Weihnachtsmarkt an zentraler Stelle (um die Kirche) abgehalten.
    Klar, Secco, Krebs und Ganten brauchen den Publikumsverkehr vor ihren Geschäften, den hätten sie aber auch mit Verkaufsständen auf einem verdichteten Markt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: