Newsticker

Symbolisch – Biogasbranche schließt Werkstore.

biogas-demo

GESCHER/VREDEN (fjk). In Vreden probte die Biogasbranche den Ernstfall: Zusammenbruch der Biogasindustrie. Hendrik Becker, geschäftsführender Gesellschafter von PlanET, fuhr mit scharfen Geschützen auf. Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages „Erneuerbare Energiewende jetzt“ hatte er zur symbolischen Werksschließung vor die Tore seines Unternehmens eingeladen.

Becker machte im Rahmen der rund einstündigen Kundgebung deutlich, dass der noch symbolische Akt schon mittelfristig Wirklichkeit werden könnte, wenn der von Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) vorgelegte Reformentwurf für das EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) Wirklichkeit wird, das berichtet die Münsterlandzeitung.

Couragiert warb die SPD-Bundestagsabgeordnete Ursula Schulte für die Reformpläne des Wirtschaftsministers und verteidigte die beabsichtigten Korrekturen von Minister Gabriel (SPD) im EEG. Sie bezeichnete den Betrieb von Biogasanlagen als nicht unproblematisch und kritisierte den starken Maisanbau, besonders im Kreis Borken. Dafür erntete sie ein gellendes Pfeifkonzert aus rund 400 Trillerpfeifen. Ganz gewiß kein Heimspiel für die engagierte Bundestagsabgeordnete.

Sprach Klartext und erntete Pfiffe - Bundestagsabgeordnete Schulte (SPD)

Sprach Klartext und erntete Pfiffe – Bundestagsabgeordnete Schulte (SPD)

Für die Biogasanlagenbauer kämen die Pläne Gabriels einem „kompletten Stopp der Branche“ gleich, konstatierte Becker. In seinem Unternehmen wären 30 bis 50 Arbeitsplätze unmittelbar gefährdet. In der Region seien es mittelfristig hunderte Arbeitsplätze.

„Es ist wichtig, dass es bei einer symbolischen Werksschließung bleibt“, betonte Vredens Bürgermeister Christoph Holtwisch, Er sprach von einem Signal der Stärke und rief dazu auf, weiter Überzeugungsarbeit für die Energiewende zu leisten.

*Quelle Text und Bild: Münsterlandzeitung

2 Kommentare zu Symbolisch – Biogasbranche schließt Werkstore.

  1. Andreas // 30. April 2014 um 13:35 //

    http://www.topagrar.com/news/Energie-Energienews-EEG-Novelle-Bauernverband-ruft-zur-Demo-auf-1438261.html

    Man glaubt es nicht. Der Druck, der durch Auflagen und Gesetze auf jeden Bauern lastet, mit der künstlichen staatlichen Verteuerung der Produktionskosten, gibt dem Bauernverband keinen Grund zur Demonstration. Auch der rasante Strukturwandel nicht.

    Aber beim EEG hört der Spaß auf. Genau so fängt man sich die Bezeichnung „Subventionsoptimierer“ ein. Grausam.

  2. Landwirt aus Estern // 9. März 2014 um 16:33 //

    Hallo Herr Kunst,

    die Planungen der Biogasanlage Nordvelen-Estern im Dorstener Raum haben sich damit auch wohl erledigt. Wie man hören und lesen kann, hat die Naturdünger Westmünsterland in Dorsten mitgeboten aber den Zuschlag nicht bekommen.

    Kennt jemand den aktuellen Stand der Planungen in Nordvelen. Ist die Anlage gestorben oder nicht? Wer weiß was?

    http://www.dorstenerzeitung.de/staedte/dorsten/Odas-GmbH-als-Betreiberin-beauftragt-Agravis-uebernimmt-die-grosse-Biogasanlage-im-Indu-Park;art914,2292446

    http://www.wn.de/Muensterland/XXL-Biogas-Anlage-vor-dem-Aus-Guelle-Kraftwerk-fehlen-die-Teilhaber

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: