Newsticker

Ostendorff, Grüne: „Tiere leiden unter enormer Enge und brutaler Behandlung.“

GESCHER/ALTENBERGE (fjk/pd). Der Sprecher für Agrarpolitik der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, Friedrich Ostendorff aus Altenberge, hat die Situation der Tiere in Geflügelmastbetrieben angeprangert. Anlässlich eines Beitrags des Bayerischen Rundfunks über Missstände in bayerischen Mastbetrieben betonte Ostendorff in der vergangenen Woche, aus den Skandalen in der Vergangenheit hätten sich keine Verbesserungen für die Tiere entwickelt.

Die Aufnahmen zeigten einmal mehr, dass in der industrialisierten Geflügelmast eine tiergerechte Haltung unmöglich sei. Die Tiere litten nicht nur unter leistungs- und haltungsbedingten Gesundheitsstörungen, sondern auch unter der enormen Enge und brutaler Behandlung.

Lies hier mehr.. TopAgrar

4 Kommentare zu Ostendorff, Grüne: „Tiere leiden unter enormer Enge und brutaler Behandlung.“

  1. Andreas // 28. Mai 2014 um 21:53 //

    Noch was über Ostendorff. Will in Gescher die CDU wirklich mit den Grünen?
    http://www.deutscherarbeitgeberverband.de/aktuelles/dav_aktuelles_2014-05-26_bauernopfer.html

  2. Andreas // 26. Mai 2014 um 10:34 //

    @Justus
    1.Wo bekommst Du Billigfleisch,abgesehen von Sonderaktionen??
    2.Welche Qualitätsmängel meinst Du?? Die Wässrigkeit (Schrumpfen in der Pfanne)ist längst weggezüchtet. Der Lebendbeschau an Schlachthöfen war noch nie so streng,…

    Der richtige „Verbraucherbetrug“ ist erst in Vorbereitung. Google mal „Initiative Tierwohl“.
    Ob wir um 22Uhr schlauer werden??
    http://www.schweine.net/news/sendehinweis-ndr-45-minuten-dokumentation-zum-them.html

  3. Justus // 25. Mai 2014 um 10:11 //

    Du kannst nicht günstig und gut produzieren. Es ist eine klare Entscheidung notwendig günstig oder gut und Tierwoohl aber dafür dann kosten die Explodieren würden. Und das ist der punkt wo alles dran Scheitert die Landwirtschaft wäre ja drann intessiert aber ich muss mich dem wandel anpassen um noch geld zu erwirtschaften und das problem liegt ganz bei den leuten die die billig politik für gut heißen

  4. Andreas // 20. Mai 2014 um 08:08 //

    Wer sich ein Bild von den angeblich zu engen Ställen machen will: https://www.facebook.com/events/287268118117478/?ref_newsfeed_story_type=regular
    Vergangenen Sonntag waren rund 10000 Besucher in Laer. Auch Schweineställe waren von innen zu sehen.

    Sie Herr Kunst,Sie können schon heute was für`s Tierwohl tun. Verkaufen Sie Eier aus „ausgestalteten Käfigen“ (3) und NICHT aus Bodenhaltung.

    Bei der Geflügelmast tappe ich auch im Dunkeln. Gescherblog bringt sicher bald ein „realistisches“ Video. Insbesondere Putenmast würde mal interessieren. Ob Ostendorff was sagt oder nicht… Sack Reis in China…

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: