Newsticker

Warme Witterung beschert Landwirtschaft überdurchschnittliche Erträge.

getreideernte

BERLIN/GESCHER (pd/fjk). Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt blickt optimistisch auf die laufende Erntesaison: „Bei aller Vorsicht können wir nach derzeitigem Stand mit einem guten bis sehr guten Erntejahr rechnen. Der milde Winter und die früh einsetzende Vegetationsperiode haben den landwirtschaft­lichen Kulturen je nach Region einen Entwicklungsvorsprung von zwei bis drei Wochen ver­schafft“, sagte er am Freitag.

Zusammen mit der bislang erfolgreich verlaufenden Ernte bestehe daher Anlass zum Optimismus, dass die Erträge und Erntemengen in diesem Jahr teils deutlich höher ausfallen als im langjährigen Mittel.

Die Getreideernte ist vielerorts bereits eingefahren. Wenn das Wetter in den kommenden Wochen und Monaten keine Kapriolen schlägt, sind laut dem CSU-Politiker auch für Obst und Gemüse gute Erträge zu erwarten, auch die Winzer

Lies hier mehr!

1 Kommentar zu Warme Witterung beschert Landwirtschaft überdurchschnittliche Erträge.

  1. Andreas // 8. August 2014 um 22:51 //

    Wo liegt denn nun der Nachrichtenwert bei diesen Meldungen über gute , mittlere und schlechte Ernten? Wer, außerhalb der Landwirtschaft, will das wissen? Kein Supermarktkunde macht sich Gedanken woher das Essen stammt.
    Der Stadtrat pflastert einen Acker mit Solaranlagen zu und in der Lokalzeitung Gescher war heute was über behördliches „Land Grabbing“ zu lesen. Man möchte von den 2,6 Mio. € „Natura2000“ Geldern etwas mehr in Öffentlichkeitsarbeit investieren? 2 von 3 Berkelwasserturbinen hat das Land/Kreis nebst Agrarflächen schon einkassiert. Man wisse aber noch nicht so genau, was man mit der Turbine nahe des Landhaus Capellen anfangen soll.Aha!
    Ach ja, Alfers Mühle „glänzt durch eine Schnecke“!?

    Ein Teil der 2,6 Mio. sei in Biotopverbesserungen geflossen. 3 Vogelschutzgebiete in Gescher profitieren davon. Gemeint ist wohl die Wildgänsemast hier oder was?

    So einfach kann das Leben sein, wenn man mit Geld anderer Leute hantiert.

    Der LOV wird bald wieder in der GZ die Ernte erklären. Themen wie Land Grabbing durch Behörden werden wohl nicht „beackert“. Warum auch. Die Regale im Supermarkt sind voll. Erdbeeren importiert man günstig aus China. Kann sein, dass hin und wieder mal einige tausend Schüler sich in der Mensa chinesische Noroviren einfangen, was soll`s…

Kommentar hinterlassen

%d Bloggern gefällt das: