Newsticker

„Wo kann man in Gescher auf den Strich gehen?“

Text? GESCHER. Auf diesem Frage muß nun nicht mehr mit einem verstohlenen Achselzucken reagiert, nein die Antwort kann „endlich“ auch in Gescher gegeben werden: „Am Bahnhof! Dort, auf dem ehrwürdigen Kopfsteinpflaster der Raiffeisenstraße ziert über eine beachtliche Länge ein dicker, breiter, weißer Strich das Pflaster. PRIVAT kennzeichnet der Urheber sein Werk. Ein Privat-Strich.
Doch Scherz beiseite. „Was soll das?“ fragen sich nicht wenige Bürger. Wer genau hinsieht erkennt, das die „Privatisierung“ der Raiffeisenstraße praktisch die Unbefahrbarkeit bedeutet.

Text?Denn an der schmalsten Stelle ist gerade noch Platz für einen Fußgänger und einen Kasten Bier. Der Verdacht kommt auf: Hier führt jemand einen „Privatkrieg“. Doch wer gegen wen? Auf alle Fälle ist die verkehrliche Situation umgehend, möglichst innerhalb Stunden, zu klären. Fachbereichsleiter Entrup ist dringend gefordert. Ich werde ihn morgen auf Gescher`s „Straßenstrich“ ansprechen. Mal sehen, was er dazu zu sagen hat… GescherBlog berichtet darüber.. 😉

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: