Newsticker

„Ich hab`da eine Idee, Herr Bürgermeister!“

GESCHER (fjk). ideeJetzt muß, soll, darf der Bürger ran! Dessen kreatives Potenzial will Bürgermeister Effkemann massiv anzapfen. Bürgeranregungen- und Ideenmanagement heißt die Sitzungsvorlage, die der Bürgermeister zur nächsten Hauptausschußsitzung am kommenden Mittwoch einbringt.

Von einer ganz neuen Möglichkeit der konstruktiven Mitwirkung des Bürgers spricht der Verwaltungschef. Weniger solle dabei die Beschwerde sondern mehr die konstruktive Idee, der „kostenreduzierende“ Einfall im Vordergrund stehen.

Die Fäden dieses neuen Bürgerservice laufen bei Susanne Bergmann-Bücken, rechte Hand des Bürgermeisters, zusammen. Von dort gehen die Anregungen und Ideen zu einer ersten Bewertung und Stellungnahme an die zuständigen Fachbereichsleiter. Bürgermeister und Frau Bergmann-Bücken versprechen, nein sie garantieren: Innerhalb von 5 Tagen bekommt der Bürger Rückantwort mit einer ersten Stellungnahme zu seiner „Ideenexplosion“.

bergmann2Damit alles zügig klappt, soll das Internet ran. Eigens eine neue Seite wird für das Ideenmanagement eingerichtet. Natürlich können Anregungen und Ideen auch „konventionell“, also per Telefon, Fax oder persönlich, bei Frau Bergmann-Bücken (links) vorgebracht werden. „Idee“ von dieser Stelle aus: Es wäre doch toll, spannend und interessant im Internet eine Auflistung der eingebrachten Bürgerideen zu finden, mit entsprechenden Bearbeitungsstatus. Der Name des Ideengebers muß dabei ja nicht unbedingt genannt werden, nicht jeder möchte das! In der 3. Februarwoche soll die Sache starten… sofern der Hauptausschuß zustimmt, woran kein Zweifel besteht.

Fazit: Ganz gewiß eine gute Idee, denn 17.000 Köpfe haben mehr Einfälle als unsere Stadtbediensteten, wenn sie sich auch noch so anstrengen, kein Zweifel. Für Bürgermeister Effkemann ist das kein Profilierungsgag. Das spürt man. Trotzdem sei eine gewisse Skepsis angebracht: Die Fragestunde für Bürger vor den Ratssitzungen wird nicht angenommen. Flop! Der Bürgerantrag wird so gut wie nie vom Bürger genutzt. Flop! Das Jugendparlament mangels Interesse der Jugendlichen schon vor Jahren eingestellt. Flop! Einzige erfreuliche Ausnahme: Die Bürgermeistersprechstunde. Hubert Effkemann stellt hier eine gute Inanspruchnahme fest, mit steigender Tendenz!

2 Kommentare zu „Ich hab`da eine Idee, Herr Bürgermeister!“

  1. Was ist eigentlich hieraus geworden ? Gibt’s das noch ?

  2. Wieso Frau Bergmann-Bücken?
    Sie hat doch gekündigit!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: