Newsticker

Nun auch in Gescher: Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft!

polizeiGescher (pd). In der Nacht vom 16.01 auf den 17.01.2016 gab es in der Stadt Gescher einen Brandanschlag auf eine Flüchtlingsunterkunft in der Pankratiusstraße. Bisher unbekannte Täter verschafften sich Zugang zu einem Raum in der Unterkunft  und zündeten im geschlossenen Raum eine Feuerwerksbatterie.

Die Unterkunft wird zur Zeit von rund 20 Personen, darunter auch Familien mit Kindern, bewohnt. Verletzungen oder Personenschaden hat es nicht gegeben. Gleichwohl bestand durch die Entzündung der Feuerwerksbatterie Brandgefahr. Die Täter konnten nach Entzündung des Feuers entkommen.

asylbewerber

Bewohner des Hauses erläutern den Vorfall. Foto: GZ

Bürgermeister Kerkhoff verurteilte die abscheuliche Tat auf das Schärfste. „Es gibt absolut keine Rechtfertigung oder Erklärungsversuche für eine solche Tat gegenüber bei uns Schutz suchenden Menschen“, betonte Kerkhoff am Sonntagmorgen. Kerkhoff zeigte sich erleichtert darüber, dass es zu keinem Brand und insbesondere zu keiner körperlichen Verletzung von Personen gekommen sei.

Über den Anschlag wurden auch der Landrat des Kreises Borken Dr. Kai Zwicker, das Ordnungsamt der Stadt Gescher Herr Christian Prost informiert. Kreis und Stadt Gescher stehen in Bezug auf die Tat in Kontakt.

BM Thomas Kerkhoff

BM Thomas Kerkhoff

Am frühen Sonntagmorgen führten Bürgermeister Kerkhoff und Ordnungsamtsleiter Prost mit den Bewohnern der Unterkunft ein Gespräch. Die Bewohner sind bis auf die nächtliche Unruhe und die entstandene Verunsicherung soweit gefasst. Bürgermeister Kerkhoff bestärkte die Bewohner darin, bei weiteren Auffälligkeiten, Zugang von fremden Personen oder Angst und Unsicherheiten von Mitbewohnern Kontakt zur Polizei und der Stadt Gescher aufzunehmen.

Hinweise auf die Täter werden durch die Polizei entgegengenommen. Hinsichtlich der strafrechtlichen Verfolgung hat die zunächst informierte Kreispolizeibehörde Borken das Verfahren an die Abteilung Staatsschutz des Polizeipräsidiums in Münster übergeben. Die Ermittlungen werden dort geführt und koordiniert.

Lies hier: Gemeinsame Presseerklärung von Oberstaatsanwaltschaft und Polizei!

Empfehlungen via Facebook…

Gescher erleben hat Uhren & Optik Gantens Foto geteilt.

Das digitale Schaufenster von UHREN-OPTIK GANTEN.
BUY LOCAL - Kauf vor Ort!
... mehr..weniger..

Das digitale Schaufenster von UHREN-OPTIK GANTEN.
BUY LOCAL - Kauf vor Ort!

Gescher erleben hat Stadtmarketing Gescher GbRs Foto geteilt.

Schon mal vormerken! 26. Juni STADTFEST hier in Gescher; mit "Blaulichtmeile"!
... mehr..weniger..

Schon mal vormerken! 26. Juni STADTFEST hier in Gescher; mit Blaulichtmeile!

Gescher erleben hat RHMH Raiffeisen-Markt Geschers Foto geteilt.

Das digitale Schaufenster vom RAIFFEISENMARKT GESCHER
... mehr..weniger..

Das digitale Schaufenster vom RAIFFEISENMARKT GESCHER

4 Kommentare zu Nun auch in Gescher: Brandanschlag auf Flüchtlingsunterkunft!

  1. Emil Boskop // 18. Januar 2016 um 11:13 //

    Sehe das auch eher wie Jupp. Das klingt für mich irgendwie nicht wie ein normaler Brandanschlag. Wenn jemand ein Haus anzünden will, zündet er doch keine Feuerwerks Batterie. Das geht auch wesentlich einfacher. Das klingt für mich eher danach, das Kinder rumgezündelt haben. Versteht mich nicht falsch, wenn es sich doch als Anschlag raus stellen sollte, sollten die Täter hart bestraft werden. Aber direkt nach Anschlag und Fremdenhass zu brüllen, find ich etwas Früh. Mann sollte da erst einmal die Ermittlungen abwarten.

  2. Michael K. // 17. Januar 2016 um 23:19 //

    Wer in einem bewohnten Haus dort in geschlossenen Räumlichkeiten Feuerwerk abzündet nimmt vorsätzlich die Schädigung der dort lebenden (und vermutlich zum Tatzeitpunkt schlafenden) Menschen in Kauf.
    Es gibt zahlreiche analoge Fälle in der Republik, bei denen Täter für sowas eine Freiheitsstrafe (ohne Bewährung) bekommen haben.

  3. Jupp Nümms // 17. Januar 2016 um 19:54 //

    Aus einem gezündeten Böller eine Brandanschlag zu machen finde ich schon etwas weit hergeholt. Wer was abfackeln will, nimmt doch keine Knaller. Da war sicherlich Dummheit und Fahrlässigkeit am Werk, aber den Brandstiftungsvorsatz und eine fremdenfeindliche Tat scheint mir extrem schnell geschossen und weit hergeholt.

  4. Auch Gescher ist offenbar nicht ganz frei von Vollidioten. Wahrscheinlich sind diese danach erst mal eine Pizza oder einen Döner essen gegangen. Traurig.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: