Newsticker

Verkaufsverhandlungen um Antoniuskindergarten kurz vor Abschluss?

In den ehem. Kindergartenräumen könnten Festräume mit Eigengastronomie entstehen.

Gescher (fjk). Die Mehrheit auf der Generalversammlung letzte Woche war überwältigend: 88 von 91 anwesenden Schützenbrüdern der St. Antonius Schützengilde stimmten einem Konzept zu, den ehemaligen St. Antonius Kindergarten in der Bauernschaft Tungerloh Capellen durch eine Investorengruppe aus dem Verein zu erwerben, das bestätigt heute auf Anfrage der 1. Vorsitzende Thomas Schültingkemper.

Rückblick: In der letzten Sitzung des Stadtrates im Dezember 2014 beschlossen die Stadtvertreter, den Antonius Kindergarten zu verkaufen. Bereits im  Jahr 2008 fusionierten der St. Antonius-Regelkindergarten aus der  Bauerschaft Tungerloh Capellen und der Heilpädagogische Kindergarten auf dem Gelände der katholischen Stiftung Haus Hall. Dort werden Kinder mit und ohne Behinderung gemeinsam betreut… als der „neue“ St. Antonius Kindergarten.

Der hintere Teil mit Turnhalle wird noch genutzt (FC Fiat).

Seitdem steht der Kindergarten in der Bauernschaft  leer. Öffentlich genutzt wird im „alten“ Kindergarten St. Antonius nur noch der hintere Teil mit der Turnhalle durch die St. Antonius Schützenbruderschaft Tungerloh Capellen e. V. Schon früh hatten die Schützenbrüder ihr Interesse am Erwerb der Immobilie angemeldet, zumal sie über ein Vorkaufsrecht verfügen.

Doch die Verhandlungen zwischen Stadt und Schützenverein zogen sich hin. Zuletzt schien der Deal ganz zu scheitern, denn die Verwaltung trug sich kurzzeitig mit dem Gedanken, den alten Kindergarten wieder zu reaktivieren. In Gescher fehlen bekanntlich 40 Kita-Plätze. Am Ende erwies sich diese Überlegung nicht als praktikabel.

Nun könnte es doch noch zum „Happy End“ kommen. 7 Investoren, allesamt wackere Schützenbrüder der Antonius Schützengilde, haben sich bereit erklärt, die Immobilie zu übernehmen und dem Verein zur Verfügung zu stellen.

Berthold Höing, ihr Sprecher: „Wir sind bereit, von uns aus kann`s zum Notar gehen.“ Zur Frage des Kaufpreises hält er sich bedeckt. Es gibt jedoch ein Gutachten. Danach wird der Wert des Kindergartens incl. Areal mit 120.000 Euro angegeben.

BM Thomas Kerkhoff

Auch Bürgermeister Kerkhoff sieht in der Übernahme durch den Schützenverein die beste Lösung: “ Wir wollen den Verein in seinen Aktivitäten unterstützen. Im Großen und Ganzen sind wir uns einig. Einige Detailfragen müssen allerdings noch geklärt werden.“ Der Bürgermeister geht davon aus, dass er das Projekt schon in Kürze den Stadtvertretern zur  Abstimmung vorlegen wird.

Was soll aus den Kindergartenräumen zukünftig werden? Die Investoren um Berthold Höing haben da auch schon eine Idee: „Möglicherweise werden wir hier Räume für Festlichkeiten und Eigengastronomie einrichten. Die kann  der Verein -aber auch jeder andere- nutzen,“ erläutert er. Die Schützenbrüder sind nämlich nicht davon überzeugt, dass das Landhaus Capellen jemals wieder seine Tore öffnet.

Der NEUE Blumenfreund.. BUY LOCAL

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: