Newsticker

SICON aus Stadtlohn kommt nach Gescher

Das passende Grundstueck gab den Ausschlag.

Gescher/Stadtlohn (pd). Die SICON GmbH aus Stadtlohn verlagert ihren Firmensitz nach Gescher Der Spezialist für den schlüsselfertigen Industriehallen- und Gewerbebau beginnt im Februar 2017 mit dem 1. Spatenstich für sein neues Domizil im Gewerbegebiet an der Schildarpstraße.

Neben Geschers Bedeutung als Innovationsstandort gab das passende Grundstück den Ausschlag für den SICON-Umzug, so die Pressestelle der Stadt heute in einer Mitteilung:  „In Stadtlohn bestehen für uns keine Expansionsmöglichkeiten. Bei der Auswahl unter mehreren Alternativstandorten war schnell klar, dass wir die Chance für einen Umzug nach Gescher nutzen wollen. Der Neubau unserer Firmenzentrale an der Schildarpstraße bietet für unsere Größe und künftige Entwicklung ausgezeichnete Möglichkeiten“, erläutert Lars Schwitte, Geschäftsführer der SICON GmbH.

Lars Schwitte, zweiter oben von links, und sein Team… bald in Gescher!

Auf dem rund 18.000 qm großen Grundstück im Gewerbegebiet zwischen B525, dem neu geplanten Zubringer zur B525, und der Schildarpstraße plant SICON den Neubau einer repräsentativen Gewerbehalle mit massivem Bürotrakt. Im Bereich Abkant- und Umformtechnik ist eine Erweiterung der Feinblechkanterei geplant, und das Geschäftsfeld der sika Fenstertechnik wird um den Bereich Produktion von Alu- und Kunststofffenstern erweitert. Und auch die Dachtechnik sicon GmbH und N&V Bauunternehmung siedeln mit um.

Gescher kann sich freuen: die SICON GmbH repräsentiert ein neues Unternehmensfeld, schafft neue qualifizierte Arbeitsplätze und trägt somit zur Verbesserung des Arbeitsmarktes bei. Zurzeit beschäftigt das Unternehmen in den Tochtergesellschaften SICON Abkant- und Umformtechnik sowie sika Fenstertechnik 72 Vollzeitarbeitskräfte und 8 Auszubildende.

Dazu der Geschäftsführer Lars Schwitte: “Aufgrund der geplanten Expansion gehen wir davon aus, dass wir in 5 Jahren bis zu 80 Vollzeitarbeitskräfte und 12 Auszubildende beschäftigen können.“

BM Thomas Kerkhoff

„Mit SICON siedelt sich in Gescher ein solides Unternehmen an, das hervorragend in das Profil der Stadt passt“, freut sich Thomas Kerkhoff, Bürgermeister der Stadt Gescher.

„Die industrielle Wertschöpfungskette wird deutlich verbreitert, Wachstum, Innovationskraft und die Position unseres Standortes im überregionalen Wettbewerb gestärkt.“

2 Kommentare zu SICON aus Stadtlohn kommt nach Gescher

  1. verärgerter Bürger // 14. Januar 2017 um 12:38 //

    @ Michael Knechten, das wird aber wohl erst in max ein paar Jahren der Stadt Gescher helfen.
    Oder sollen die Investitionen nicht steuerlich genutzt werden?

  2. Michael Knechten // 12. Januar 2017 um 19:09 //

    In 2015 rund 150.000 Euro Gewerbesteuer in Stadtlohn gezahlt, das freut doch die Gescheraner Stadtkasse.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: