Newsticker

„Dorfentwicklung à la Kerkhoff“

Nächste Weihnachtsfeier des Rates im Haus Wübbeling, Hochmoor.

Gescher (fjk). Schlagfertig zeigte sich Thomas Kerkhoff anläßlich der Abstimmung über den Haushalt 2017 am Mittwochabend auf Kritik des „Vornamensvetters“ Thomas Haveresch von der FDP: In der Haushaltsrede des Bürgermeisters käme nicht einmal mehr das Wort Hochmoor  vor. Auch Hochmoor wolle entwickelt werden.

Nach kurzem Blättern in seiner Haushaltsrede konnte er diesen „Tatbestand“ nicht leugnen. Doch wie rauskommen aus der Nummer? „Ich will das wiedergutmachen, und darf hier schonmal einen kleinen Aufreger ankündigen. Die nächste Weihnachtsfeier wird in Hochmoor stattfinden,“ machte er den Versuch, auf Versöhnungskurs mit dem Ortsteil zu gehen.

Nun freuen sich die Wübbelings an der Pappelallee auf den ersten weihnachtlichen Besuch von Bürgermeister und Stadtrat nach der letzten Ratssitzung im Advent im frisch renovierten Saal des Hauses. Stefan Wübbeling kann sich nicht erinnern, dass schon einmal eine Weihnachtsfeier im einstigen Golddorf stattgefunden hat. 

2 Kommentare zu „Dorfentwicklung à la Kerkhoff“

  1. wir möchten uns noch mal für die gute bewirtung und das sehr sehr gute essen was der küchen master uns zu bereitet hat bedanken wenn wir wider mal einen anlass haben werden wir wider das haus wübbeling wählen es war echt toll
    schöne grüsse
    annette und günter wende

  2. ja ja gescher und hochmoor, gescher hui hochmoor pfui.
    wenn ich seh‘ wie andere städte und gemeinden miteinander im besten verhältnis um gehen, da liegt hochmoor auf dem letzten platz
    es ist halt wie im osten, osten hui westen pfui.

    und wenn ich es hier sagen darf, das haus wübbeling ist unser erstes und bestes haus am platze!!!!!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: