Newsticker

Gute Idee: Alte Ratsschänke noch einmal „aufgehübscht“

Sind die Tage der alten Ratsschänke endgültig gezählt?

Gescher (fjk). Sie zeigen was sie können: Christina Winter von der Agentur Designerseits und Fotografin Greta Faßbender. In der ehemaligen Ratsschänke an der Armlandstraße geben sie einen kleinen Einblick in ihre Arbeit. Möglicherweise nur für kurze Zeit, wie sie selbst sagen, denn die Tage des Gebäudes könnten gezählt sein. Eigentümer Frank Hense will in Kürze einen Abbruchantrag stellen.

Bis alles entschieden und genehmigt ist, hat Hense das ehemalige Ladenlokal der Reinigung  auf unbestimmte Zeit unentgeltlich der Agentur Designerseits und der Fotografin Greta Faßbender zur Verfügung gestellt. Die kreativen Ladys haben die Schaufenster zwischenzeitlich freundlich dekoriert. Ein Stück Tristesse weniger in Gescher.

Frank Hense im Gespräch mit GescherBlog: „Ich selbst werde in Kürze für das Gebäude einen Abbruchantrag stellen und einen Antrag für den Neubau eines Mehrparteienwohnhauses einreichen.“ Er würde gerne an dieser Stelle ein giebelständiges Gebäude mit fünf Wohnungen errichten. Das sei nun baurechtlich zu prüfen. Um den Nachbargebäuden Luft zum Atmen zu geben, möchte Hense am liebsten auf eine geschlossene Bebauung verzichten. Geschlossene Bebauung schaffe auch kaum Raum für erforderliche Stellplätze. Hense hofft, dass die Bauaufsicht seine Überlegungen teilt.

An Gewerbefläche denkt Investor Hense weniger. Mit Rücksicht auf die saisonale Außengastronomie wird der Abbruch in jedem Fall außerhalb der Saison erfolgen. Wenn alles klappt aber schon im Frühjahr 2018.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: