Newsticker

Keine Umbenennung der Von-Braun-Straße in Hochmoor

Anlieger sprechen sich gegen Umbennung aus

Gescher/Hochmoor (fjk). Dem Bürgerantrag von Dr. Vortmann aus Gescher auf Umbenennung der Von-Braun-Straße in Hochmoor wird nicht entsprochen. Das empfiehlt die Verwaltung in ihrer diesbezüglichen Sitzungsvorlage (Sitzung Bezirksausschuss Hochmoor, 11. Okt. 2017 – 18 Uhr).  Sie möchte  eine Hinweistafel oder ein Zusatzschild zur Person des Namensgebers unter den Straßenschildern anbringen, um den geschichtlichen Kontext deutlich zu machen. So soll bei allen Straßen in Gescher verfahren werden, deren Namensgeber nationalsozialistisch belastet sind. 

Wernher von Braun: Nazi und genialer Konstrukteur

Dr. Wernher von Braun beantragte Ende 1937 seine Aufnahme in die NSDAP , er sei 1943 zum Sturmbannführer ernannt worden. Ferner sei aus Quellen ersichtlich, dass der Wissenschaftler und Ingenieur Kenntnis über die Existenz von Konzentrationslagern hatte und dass er Zwangsarbeiter für die Produktion von Raketenteilen eingesetzt hatte, schrieb im Mai dieses Jahres das lokale Printmedium anlässlich einer ersten Diskussion des Antrages.

Wernher von Braun: Mann der Gegensätze

Der Wunsch des Ausschusses, Schüler der Gesamtschule mögen sich mit dem Thema beschäftigen und Lösungsansätze aufzeigen, erfüllte sich nur zum Teil. Lediglich 2 Schüler -13 und 14 Jahre alt-  waren bereit, zum Thema „Umbenennung von Straßen“  im Stadtarchiv zu forschen. Die beiden Jungen befassten sich vor allem mit den Biografien von Wernher von Braun, Ernst Heinkel, Willy Messerschmitt, Ferdinand Porsche und Karl Wagenfeld, allesamt Straßennamen in Gescher.

Wenig Begeisterung auf Straßenumbenennung rief der Antrag des pensionierten Schulamtsdirektor Dr. Vortmann  bei den Anliegern der infrage kommenden Straßen  hervor.

Alle sprachen sich gegen eine Umbenennung ihrer Straße aus. Auch ein Zusatzschild hielten die Anlieger nicht für nötig. Nur zwei sprachen sich dafür aus. Nun muss die Politik entscheiden.

Lies hier die ganze Sitzungsvorlage mit umfangreichen Details.

7 Kommentare zu Keine Umbenennung der Von-Braun-Straße in Hochmoor

  1. Nichtwähler // 9. Oktober 2017 um 14:49 //

    Die übliche Links-Grüne Geschichtstilgung.

  2. Eine Schule in Hessen und eine andere in Bayern, die den Namen von Braun trugen wurden umbenannt.

  3. Fren ab jeglicher Praxis!!!
    Der oder Die die solch einen Antrag stellen sollten dann die Kosten der jeweilig ansässigen Bürger und Firmen tragen!!
    Kosten wie: Neue Visitenkarten für alle, Briefköpfe neu gestallten, Internet Auftritte, Rundschreiben an die Kunden & Lieferanten und und und!!!
    Da ist man bei einem Mittelständischen Betrieb schnell bei ein paar Tausend Euro!
    Mal sehen ob sie dann immer noch eine Umbenennung möchten!

  4. Schueler // 7. Oktober 2017 um 09:05 //

    @Willi

    Es muss heissen Groß- und Kleinschreibung
    und nicht
    Groß und klein Schreibung

    lieber Willi, soviel zum Thema!!!!!!!!!!!!!!!!!

  5. @Wende,

    wir sollten einmal über Grammatik sprechen. Groß und klein Schreibung spielt wohl keine Rolle mehr. Ich glaube Sie haben sich disqualifiziert.

  6. verärgerter Bürger // 6. Oktober 2017 um 12:48 //

    @ Wende
    Hallo Wende, zu Deiner Information möchte ich anmerken, das Herr Dr. Vortmann pensioniert und nicht berentet ist. Gleichfalls zu Deiner Information, ein Doktortitel wird nicht mal so zum Vergnügen erteilt und dann, wenn man pensioniert wird, wieder abgenommen. Den Titel dürfte er auch heute noch tragen.

    Zum Eigentlichen:
    Zum Zeitpunkt dessen, wie die von Braun-Straße so benannt wurde, war man in Gescher froh, sehr froh, einen agilen und innovativ aktiven Unternehmer Ruthmann zu haben.
    Das Industriegebiet wurde gerade erst erschlossen und man hat nach Straßennamen gesucht, die den Unternehmen sehr nahe kamen. Zu der Zeit hat man in der Gänze, wie man es heute macht, nicht darüber nachgedacht.

    Heute zurück zu schauen, ob man denn damals alles richtig gemacht hat, halte ich schon für sinnvoll, sehr sinnvoll.
    Ob nun die Umbenennung von Straßen gerade das richtige Mittel dazu ist, kann ich nicht einschätzen.
    Schelte an Die- oder Den zu verteilen, der derartige Anträge stellt- bzw. gestellt hat, halte ich für Daneben.

  7. ich kann es nicht mehr hören , da wird über namen geredet, ob man sie weiter als strassennammen bei behalten soll oder nicht. freunde haben wir in deutschland keine wichtigeren sachen zu regeln , mein gott es ist über siebzig jahre her , nun muss es auch mal gut sein , und der rentner der ehemalige herr Dr Vortmann hat der keine anderen hobbys, warum meldet er sich auf einmal jetzt zu wort? komisch!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: