Newsticker

Gescher im Katholikentagfieber

Gescher (fjk). Kein Zweifel, auch Gescher ist ein ganz klein wenig im Katholikentagfieber. Verständlich, so ein Mega-Event direkt vor der Tür, das will man sich natürlich nicht entgehen lassen. Pfarrer Hendrik Wenning von der Kirchengemeinde St. Pankratius/St. Marien, empfiehlt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ruhig und und relaxed nach Münster zu fahren, um dort das Flair des Katholikentages 2018 zu genießen. Viele Veranstaltungen, so der Pastor, seien auch ohne Ticket zugänglich.

Am Freitag fuhr Hendrik Wenning mit den Firmlingen nach Münster.  Die Gruppe  nutzte öffentliche Verkehrsmittel. Die Jugendlichen hatten die Möglichkeit die Stadt frei zu erkunden und nahmen um 14.00 Uhr an der Jugendkatechese mit Bischof Felix teil.

Firmlinge aus Gescher. Größer? – Klick auf Bild! Foto: H. Wenning

Am Samstag, also heute morgen,  fuhr die große Gruppe aus St. Pankratius mit dem Bus nach Münster. Die Fahrt war restlos ausverkauft. Schnellentschlossen hatten also -leider- keine Chance mehr auf einen freien Platz im Bus.

Der „Sachaussschuss Jugend“ der Gemeinde lud im übrigen alle Jugendlichen ein, am Samstag um 9.30 Uhr ab Fabrikstraße gemeinsam nach Münster zu fahren.

Doch auch aktiv wirkt „Gescher“ auf dem Katholikentag mit. Z. b. der Verein „Große Freiheit“ mit dem Theaterstück  „Machtlos -Im Schatten der Sucht“, ein eher ernstes Thema.  Der Handglockenchor hatte am Donnerstag seinen großen Auftritt und auch der Glockenverein unter Leitung von Franz-Josef Menker vermittelte den Besuchern was Gescher so besonders macht: Die Glocken.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: