Newsticker

Drohnen retten das Leben von Rehkitzen

Gescher (wdr). Für das Rehwild hat gerade eine gefährliche Zeit begonnen. Aktuell mähen viele Landwirte ihre Felder und das kann für frischgeborene Rehkitze tödlich enden.

Wenn Rehe ihre Kitze zur Welt bringen, liegen diese meist zwischen den hohen Grashalmen auf Wiesen und Feldern. Auch wenn dann ein Mäher anrollt, bewegen sich die Kitze meist nicht. Bevor es mit dem Mähen der Felder losgeht, muss daher das Gras nach dem Nachwuchs abgesucht werden. Landwirte und Jäger arbeiten hier oft zusammen.

Die Bauern geben vor dem Mähen Bescheid, damit die Jäger mit Hunden die Wiesen absuchen können. Die Hunde hinterlassen einen feindlichen Geruch und das Rehwild wird die Kitze aus den Wiesen führen.

Im Kreis Herford, in Ostwestfalen,  wird in diesem Jahr sogar eine Drohne mit Wärmebildkamera eingesetzt. Auf diesem Weg kann sehr schnell festgestellt werden, ob Kitze in den Wiesen liegen.

*Foto: WDR

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: