Newsticker

Eichenprozessionsspinner befällt Gescher und Hochmoor

Gescher (pd). Aktuell gibt es vor allem in Hochmoor und zum Teil auch in Gescher einen sehr hohen Befall mit Eichenprozessionsspinner. Darauf weist Christian Prost als Leiter des städtischen Ordnungsamtes nun hin.

Die Raupe eines Nachtfalters besitzt zum Schutz gegen sog. Fressfeinde zahlreiche Nesselhaare, die bei Kontakt in aller Regel Juckreiz und zum Teil Husten auslösen. Da diese vom Wind verweht werden, reicht es zudem nicht aus, sich nicht unter oder in Bäumen aufzuhalten. Leider reagieren einige Menschen auch allergisch auf diese Haare der Raupe.

Zum Schutz wird die Stadt daher Raupennester in stark frequentierten öffentlichen Bereichen entfernen. Ordnungsamt und Bauhof haben hierzu in Hochmoor bisher 8 Standorte und ca. 20 betroffene Bäume lokalisiert. Für Gescher wird in der kommenden Woche eine nähere Nachschau vorgenommen.

Da die Raupennester überwiegend in den Baumkronen sitzen, ist der Einsatz eines Steigers erforderlich. Da aufgrund der starken Auslastung der Schädlingsbekämpfungsfirmen Wartezeiten von mehr fast zwei Wochen zu befürchten sind, wird die Freiwillige Feuerwehr mit Ihrem Steiger bei der Beseitigung der Gefahr helfen, teilt die Stadt mit. Anwohner sollten sich in den kommenden Tagen daher nicht wundern, wenn sie das Fahrzeug vor Ort sehen.

*Foto: GescherBlog

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: