Newsticker

Heftige Geschwindigkeits- überschreitungen bei Krads und PKW

Ahaus/Heek/Gescher (fjk) – Auch wenn die Biker in besonderer Weise im Visier der Schwerpunktkontrollen standen – als unrühmlicher Spitzenreiter erwies sich ein Autofahrer, der am vergangenen Wochenende in eine Messung der Polizei raste: Er war mit Tempo 202 km/h auf der L 579 in Heek unterwegs. Erlaubt sind auf dem betreffenden Streckenabschnitt maximal 100 km/h.

In Gescher auf der B 525, einer sehr beliebten Motorradstrecke, raste ein Kradfahrer mit unverantwortlichen 182 km/h bei erlaubten 70 km/h an der Messstelle vorbei. In diesem Fall muss sich der Raser auf ein Fahrverbot von drei Monaten und eine deftige Geldstrafe einstellen. Weiterhin fuhr auf der B 525  ein Borkener Kradfahrer ohne Rücksicht auf seine weibliche „Fracht“ auf dem Sozius mit 118 km/h bei erlaubten 70 km/h.

Wiederholungstäter war ein PKW-Fahrer auf der L 579 in Heek. Er schaffte es innerhalb von rund einer halben Stunde erst mit 146 km/h gemessen zu werden und danach noch einmal mit 131 km/h.. und einem Handy am Ohr. Er darf in nächster Zeit viel spazieren gehen, dann aber mit erlaubter Handynutzung.

Insgesamt kam es bei den gemessenen Kradfahrern auf den genannten Streckenabschnitten zu 21 Ahndungen im Verwarngeldbereich, zehn Ordnungswidrigkeitsanzeigen und drei Fahrverboten.

Fazit der Polizei: Diese Schwerpunktkontrollen sind und bleiben offensichtlich auch weiterhin notwendig, um die Verkehrssicherheit zu erhöhen und dramatische Unfallfolgen zu verhindern.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: