Newsticker

Verabschiedung Don-Bosco-Schule: „Es war eine gute Schule“

Nach 49 Jahren schließt die Hauptschule in Gescher

Gescher (pd). Die letzten Tage  rinnen dahin. Nach 49 Jahren schließt die Hauptschule in Gescher am 31.7.2018 ihre Pforten. Am kommenden Freitag wird in einem gemeinsamen Festakt mit der Realschule, auch deren Ende in der Glockenstadt ist gekommen, Abschied genommen. Mit vielen, fröhlichen doch  schon wehmütigen Erinnerungen. Um 17. Uhr geht es im Theater u. Konzertsaal am Borkener Damm los.

Der Beginn der Hauptschule 1969 markierte gleichzeitig das Ende der Volksschulen in Gescher. Aus den Volksschulen wurden in Nordrhein-Westfalen Grund- und Hauptschulen gebildet. Alle 759 Schüler der Klassen 5 – 9 aus den umliegenden Volks- und Bauernschaftsschulen besuchen nun auf einen Schlag die neu aus der Taufe gehobene Hauptschule in der gerade erst gebildeten Stadt Gescher.

16 Klassen (durchschnittliche Klassenstärke: 38 Schüler) beziehen einen neu errichteten, aber doch zu kleinen Gebäudekomplex am Borkener Damm. 4 Klassen müssen ausgelagert werden. Bauen, Umbauen, Modernisieren sind  fortan ein Dauerthema.

„Leistung einfordern und sich um ein gutes
Arbeitsklima kümmern. Das schließt sich nicht aus,
sondern bedingt einander – das haben wir gut hingekriegt“.

(Michael Roters – Rektor)

Von 1975 bis 1979 hat die Schule in jedem Schuljahr über 1000 Schüler! 1977 waren es 1073 Schüler, die von 49 Lehrern unterrichtet wurden. Geschers Hauptschule ist in dieser Zeit die größte im Kreis Borken. 1980 erhält die Gemeinschaftshauptschule der Stadt Gescher den Namen Don-Bosco-Schule.

Größer? – Klick auf Bild! Seit über 30 Jahren wird Ferdinand Bernhard zum SV-Verbindungslehrer gewählt und realisiert mit Schülern und für Schüler zahllose Projekte. Im Bild: die Anfänge des Schülerkiosks auf dem Schulhof, ein in der Projektwoche 1989 umgebauter Wohnwagen.

Trotz aller Innovationen: Anmeldezahlen und die Übergangsquoten sinken in der Dekade von 1980 bis 1990 auf 482 Schüler, stabilisieren sich anschließend bis zum Jahr 2000. Jedoch: Die Hauptschule hat wie überall im dreigliedrigen Schulsystem das Nachsehen. 2012 geht aus der Empfehlung des Arbeitskreises Schulentwicklung in Gescher hervor, die Haupt- und Realschule aufzugeben.

Größer? – Klick auf Bild! Die facettenreiche Berufswahlvorbereitung der Schule erhielt auch von außen Bestnoten – wie z.B. der Berufsparcours in der Don-Bosco-Aula.

Dadurch erhält Gescher 2013 – auch mit großer Unterstützung der Hauptschule – eine Gesamtschule. Etwa 5500 Schüler/innen haben die Don-Bosco- Schule besucht. Viele sind im regionalen Raum geblieben und haben mit ihrem Wissen und Können diesen Raum wirtschaftlich wie persönlich gestärkt und bereichert, schreibt Michael Roters der letzte Rektor der Don-Bosco-Schule.

Nun werden zur Abschiedsfeier viele Gäste erwartet. Die Organisatoren der Abschlussfeierlichkeiten für die Hauptschule (F. Bernard, M. Roters, R. Terhechte, G. Thoring, D. Wicher) haben sich mächtig ins Zeug gelegt: Fotos, Powerpoint-Produktionen, Filme, Stellwände beleuchten das Schulleben von vielen Seiten. Für Musik und gute Unterhaltung ist gesorgt.

Die Caterer Wittig und Schütte bieten Speisen und Getränke an. Alle aktiven wie ehemaligen Schüler- und Lehrer von Haupt- wie Realschule sind herzlich willkommen beim großen Abschlussfest am 22.06.18.

Ab 17 Uhr erwartet alle Gäste ein im Theater- und Konzertsaal kurzweiliger Rückblick, ab 18.30 wird in der Don-Bosco-Aula gefeiert. Ende offen.

Größer? – Klick auf Bild! Feierliche und stimmungsvolle Schulentlassungen sind seit Beginn der Hauptschule jährliche Highlights im Schulleben.

1 Kommentar zu Verabschiedung Don-Bosco-Schule: „Es war eine gute Schule“

  1. Bernd S. // 21. Juni 2018 um 07:41 //

    Schöne Bilder. Besonders das von Heiner Theßeling. Seit Heiner haben wir keinen Bürgermeister mehr gehabt. Nur noch Verwaltungsspitze.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: