Newsticker

Nepomucenum-Gymnasium Coesfeld und d.velop entwickeln App

Gescher/Coesfeld (pd). „Agile Softwareentwicklung am Beispiel einer Anwendung zur Verwaltung von Sportergebnissen“ lautete der Titel des Projekts, das mit der Vorstellung der Ergebnisse auf dem d.velop campus am 10. Juli durch den Leistungskurs Informatik des Coesfelder Nepomucenum seinen erfolgreichen Abschluss feierte. d.velop und das Nepomucenum wollen weitere Projekte folgen lassen.

In Kooperation mit dem Softwarehersteller d.velop vom Campus in Gescher sollten 17 Schülerinnen und Schüler einen Überblick über unterschiedlichste Methoden agiler Softwareentwicklung erhalten. Konkrete Aufgabenstellung war die Entwicklung einer App, die Ergebnisse der Bundesjugendspiele verwaltet.  Hier unterstützte Hendrik Mikus, Head of Agile Engineering bei d.velop, mit seinem Fachwissen.

Ihr Ergebnis – eine fix und fertige App – stellten die Schüler mit sichtbarem Stolz bei der Ergebnispräsentation am 10. Juli im Hause der d.velop vor.

Lehrer Achim Willenbring (l.) und Hendrik Mikus von der d.velop freuen sich über die gelungene Kooperation. Größer? – Klick auf Bild!

Achim Willenbring, der als Lehrer den Leistungskurs betreut, ist begeistert von der fruchtbaren Kooperation – und von den Ergebnissen seiner Schülerinnen und Schüler: „Die tiefen Einblicke in agile Methoden der Softwareentwicklung waren Gold wert. In jedem sogenannten „Sprint“ konnten die Schüler weitere Meilensteine präsentieren und so haben wir es gemeinsam geschafft, das Projekt pünktlich zum Abschluss des Schuljahres erfolgreich zu Ende zu bringen.“

Die d.velop AG arbeitet im Rahmen des IHK-Projektes „Partnerschaft Schule-Betrieb“ bereits seit 2017 in unterschiedlichsten Projekten mit Schulen in der Region zusammen. Für Hendrik Mikus hat diese Form der Kooperation ausschließlich Vorteile – für beide Seiten: „Junge Menschen lernen im Rahmen dieser Projekte ganz konkrete Methoden aus der tatsächlichen Arbeitswelt kennen und setzen diese gleich konkret um. Andererseits sind auch wir als Unternehmen ziemlich sicher, damit Schülerinnen und Schüler beispielsweise für eine Ausbildung oder ein duales Studium bei der d.velop zu begeistern.“

Gespannte Zuhörer auf dem d.velop campus bei der Ergebnispräsentation. Größer? – Klick auf Bild!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: