Newsticker

Metelen: Informationsveranstaltung über Wirtschaftswegeverband

Beitrag soll 50 Euro pro Hektar und Jahr nicht überschreiten

Gescher (fjk). Mit Spannung dürften die Bürger der Stadt Gescher, insbesondere die aus den Außenbereichen, am kommenden Montag nach Metelen schauen. Dort finden gleich 2 Informationsveranstaltungen an einem Abend zum Thema Wirtschaftswegeverband statt. Es soll auch eine geheime Probeabstimmung geben. Bürgermeister Kerkhoff wird über seine Erfahrungen mit dem Thema in Gescher berichten.

Wer zahlt die Sanierung der Wirtschaftswege? In Gescher bewegt dieses Thema seit mehr als 10 Jahren die „kommunalpolitischen Gemüter“ Schwere landwirtschaftliche Fahrzeuge und der Zahn der Zeit setzen den Wirtschaftswegen zu.

Ein eigener Wirtschaftswegeverband, der sich um den Unterhalt, die Sanierung und die Erneuerung der Straßen im Außenbereich kümmern soll, ist das angestrebte Ziel der Kommunen Metelen und Gescher. Sie kooperieren eng bei diesem Projekt.

Solidarprinzip – Alle zahlen für einen

Die Idee des Wirtschaftswegeverbandes: Nicht einer soll für alle zahlen, sondern alle für einen, das sogen. Solidarprinzipg. Doch wieviel sollen zukünftig „alle für einen“ zahlen? In Metelen gibt es  darüber Vorstelllungen.

Die Agrartechnik hat sich weiterentwickelt. Die Wirtschaftswege nicht. Eine Tatsache die nun in`s Geld geht. Doch wer soll bezahlen?

Die zu unterhaltenden Wirtschaftswege in der Gemeinde Metelen umfassen ein Netz von knapp 55 Kilometern (in Gescher über 200 km), klassifiziert in Anlieger-, Neben- und Hauptwege. Brücken sind nicht Gegenstand des Unternehmens. Sie verbleiben in der Baulast der Kommune oder anderer Träger.

Wegenetz in maximal 40 Jahren komplett erneuern

Um die Sanierung der Wirtschaftswege zu stemmen, müssen in Metelen jährlich zwischen 250 000 und 300 000 Euro investiert werden. Das Wegenetz soll in maximal 40 Jahren komplett erneuert sein, und der Flächenbeitrag für die Eigentümer 50 Euro für jeden Hektar „nach Möglichkeit nicht überschreiten“, so der Satzungsentwurf.

Zum Tragen kommen soll ein gewichteter Beitrag, der sich aus einem Grund- und einem Flächenbeitrag zusammensetzt. Die Kommune beteiligt sich mit 100 000 Euro jährlich an der Unterhaltung und bringt Personal mit ein. (*Quelle: WN)

In zwei gleichen Informationsveranstaltungen will die Gemeinde am 16. Juli (Montag) Eigentümer und Nutznießer über die Neugründung in Kenntnis setzen. Sie beginnen um 17 und um 19.30 Uhr im Kultursaal des Bürgerhauses. Referieren wird neben Metelens Kämmerer Andreas Möllers auch Geschers Bürgermeister Thomas Kerkhoff. Während jeder Veranstaltung ist eine Probeabstimmung vorgesehen.

In Gescher ist die erste Informationsveranstaltung kurz nach Ferienende vorgesehen.

Lies hier: Wirtschaftswegeverband – „Ohne Bauern geht es nicht“

Einladung zur Informationsveranstaltung Wirtschaftswegeverband in Metelen

1 Kommentar zu Metelen: Informationsveranstaltung über Wirtschaftswegeverband

  1. Anlieger // 13. Juli 2018 um 10:38 //

    Das würde ich auch empfehlen, dass der Beitrag 50€ pro Hektar und Jahr nicht übersteigen soll. Wenn in diesem Jahr 6 Tonnen Gerste geerntet und für 170 € zur Genossenschaft gebracht wurde, reden wir bei einer Belastung von 50€/ha von 4 bis 5% der Ernte.

    Man sollte vom LOV auch in Borken Druck machen, dass das endlich was wirt mit dem Verband. Dieser ist das geringste Übel gegenüber allen anderen Alternativen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: