Newsticker

UWG: Politik beim Neubau der Feuerwehr nicht ausschliessen.

Antrag auf Einsetzung einer Lenkungsgruppe

Gescher (fjk). Der UWG-Fraktion scheint die letzte Ratssitzung am 4. Juli noch in den Knochen zu stecken: Unter Ausschluss der Öffentlichkeit setzte Geschers „schwarzgrüne“ Mehrheit den Bau einer neuen Feuerwehr und eines neuen Rettungszentrums an der Bahnhofstraße durch. „Die Politik muss mehr und öffentlicher mit eingebunden werden,“ sagt jetzt UWG-Fraktionssprecher Werner Bönning.

Die UWG Fraktion: Vorn Matthias Bergmann, Martina Dapper, Matthias Homann und ganz hinten Fraktionssprecher Werner Bönning. Es fehlt Holger Beeke.

Feuerwehr und DRK stimmen dem favorisierten Standort der Verwaltung zu. -GescherBlog berichtete- Nach den Sommerferien soll eine Arbeitsgruppe bestehend aus Feuerwehr und DRK zusammen mit der Verwaltung in die Detailplanung einsteigen.

Dieses Vorgehen halten die Unabhängigen für falsch. Man begrüße zwar die Zusammenarbeit von Feuerwehr und DRK.. aber: „Aus unserem Verständnis heraus sind Vertreter der politischen Parteien ebenso und rechtzeitig einzubinden,“ sagt die UWG in ihrem Antrag. 

Deshalb beantragt die UWG jetzt die Einsetzung einer Lenkungsgruppe, bestehend aus Feuerwehr, DRK, Politik und Verwaltung. Fachleute könnten nach Bedarf hinzugezogen werden.

Lies hier mehr zum Thema „Neubau einer Feuerwehr“

3 Kommentare zu UWG: Politik beim Neubau der Feuerwehr nicht ausschliessen.

  1. Politallergiker // 30. Juli 2018 um 17:15 //

    Lenkungsausschuss? Man lässt beim Autofahren auch keinen besoffenen ans Lenktad. Die H——–n der UWG haben außer der Effkemannrente noch nie was zustande gebracht.
    Es gibt keine Entscheidungsfreiheit wenn ein wichtiger Unternehmer was will. Ich sehe da kein Problem und werde lieber von Unternehmern regiert als von Kerkhoff oder Kock. Auch dies wird Gescher überstehen…

  2. Werner // 30. Juli 2018 um 16:53 //

    @Bernd S.: eine neue Feuerwehr macht eben mehr her als eine Grundschule. Unserem Bürgermeister ist Bildung und Ausstattung von Schulen denkbar unwichtig. Für die eigene Karriere bringt ein fetter Feuerwehr Neubau eben mehr. Traurig, aber wahr!

  3. Bernd S. // 30. Juli 2018 um 07:57 //

    Nichts gegen eine Lenkungsgruppe beim Bau der neuen Feuerwehr. Es ist immer gut wenn die gewählten Stadtvertreter mitten drin und nicht aussen vor sind.
    Wäre aber eine Lenkungsgruppe nicht viel wichtiger für die geplante Erneuerung der Pankratiusschule? Das ganze Chaos dort hätte vermieden werden können gäbe es ein Gremium aus Lehrern, Eltern, Politikern, Verwaltung und bei Bedarf auch Fachleuten. So wie man es jetzt bei der Feuerwehr hoffentlich macht.
    In Gescher wird viel zu oft mit zweierlei Maß gemessen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: