Newsticker

Standesämter im Kreis mit Softwareproblemen

In Gescher läuft seit heute wieder alles normal

Gescher (pd/wdr). Geburts- oder Heiratsurkunden im Kreis Borken gibt es zur Zeit häufig handschriftlich. Hintergrund für die Notlösung sind technische Probleme bei den Ämtern. Auch Gescher war betroffen, doch seit heute Nachmittag läuft wieder alles normal, heißt es aus dem Rathaus.

In vielen der insgesamt 17 Städte und Gemeinden des Kreises Borken haben die Standesämter seit Mitte vergangener Woche technische Probleme. Im Rathaus von Gescher begannen die Unregelmäßikgkeiten mit der Software am Mittwoch. Das Problem sei schon relevant gewesen. So habe man z. B. keine Beurkundungen ausstellen können.

Alles  klar im Standesamt. Jürgen Tubes (vorn) und sein „Trauteam“ sind wieder voll handlungsfähig. Die Softwareprobleme sind behoben.. Foto: Stadt Gescher.

Hintergrund ist nach Angabe der Gemeinden ein Softwareproblem mit dem Programm „Autista“. Das zuständige kommunale Rechenzentrum arbeite an der Lösung des Systems, so der Kreis Borken. Bis zu den beliebten Hochzeitsdaten im August, wie dem 18.08.2018, soll der Normalbetrieb wieder funktionieren.

Betroffen sind die Standesämter in unterschiedlichem Umfang: In den Gemeinden Rhede und Bocholt etwa gibt es bisher keine Einschränkungen. Einige andere Gemeinden im Kreis können derzeit keine Geburts-, Heirats- und Sterbeurkunden ausstellen, viele behelfen sich mit Notlösungen. In Borken zum Beispiel werden Formulare von Hand ausgefüllt. Später müssen die Dokumente dann digital nachgetragen werden.

In Gescher -wie bereits erwähnt- sind die Probleme mittlerweile behoben.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: