Newsticker

Von-Galen-Schule: Raumluftgutachten jetzt online

Gescher (fjk). Wie bereits am Dienstagabend angekündigt stehen sowohl das Raumluftgutachten als auch die daraus resultierenden Nutzungseinschränkungen ab sofort online. Eltern hatten im Theater- und Konzertsaal dies von der Verwaltung gefordert.

Download hier: Raumluftgutachten

Download hier: Nutzungseinschränkungen

17 Kommentare zu Von-Galen-Schule: Raumluftgutachten jetzt online

  1. Paohlbürger // 12. September 2018 um 21:21 //

    @Harald // In 2019 sind Kommunalwahlen.Ich schlage vor,dass sie sich
    zur Wahl stellen,damit in Gescher endlich vernünftige Schulpolitik
    gemacht wird.
    Die Kinder werden heute eh von ihren Helikoptereltern zur Schule
    gefahren,möglichst bis auf den Schulhof.
    Die Großeltern durften nicht mit dem Fahrrad zur Schule fahren,wenn der Weg nicht weit genug war.

  2. Sollte sich nicht jeder erst mal fragen, ob man das Schicksal unser Kinder in die Hände dieser Kommunalpolitik und diesem Bürgermeister legen will? Ich nicht, weil ich kein Vertrauen habe.

    Also muss ein anderer Weg gefunden werden mit den Lehrern und mit übergeordneten Behörden. Wir müssen dieser drittklassigen Kommunalpolitik das Mandat entziehen.

    Es gibt Fachleute die beurteilen können, ob Gebäude sanierungsfähig sind oder nicht. Ein Grundschulzentrum bringt keine Vorteile sondern nur weite Schulwege.

    Bei der Sendung Hart aber Fair am Montag, hat die NRW Schulministerin (FDP) das bestätigt was wir wissen: Es ist Geld genug da aber die Kommunen wollen nicht.

  3. Sebastian Nathaus // 12. September 2018 um 09:51 //

    Ein Grundschulzentrum wäre ein natürlich ein Traum. In NRW gibt es jedoch 5500 allgemeinbildende Schulen, wovon genügend Schulen eine Sanierung benötigen. Nicht nur das ein Neubau im mittleren bis oberen zweistelligen Millionenbereich liegt sondern auch die Bauzeit ca. 5 Jahren (ab jetzt) betragen wird. Unter Berücksichtigung der rückgängigen Schülerzahlen wird eher eine Grundschule in den nächsten zehn Jahren geschlossen werden als das eine komplett neue Schule errichtet wird.

    Dann bitte kein Flickschustern sondern einmal vernünftig zum Wohle unserer Kinder!!!

  4. Herr Kerkhoff deckelt alle Gutachten bis zu seiner Hochzeit, und dann sind alle Gutachten in ganz Deutschland von Schulen so gut, wenn man ausreichend lüftet machen die Schadstoffe nix den Kindern.
    Steht auf Eltern von Gescher wehrt euch für eure Kinder.

  5. Betroffene Familie // 10. September 2018 um 09:56 //

    Im Eigenheim würde man diese Zustände auch nicht akzeptieren! Die Kinder schicken wir jahrenlang viele Stunden am Tag in solche Gebäude. Nur ein Neubau kann jetzt die richtige Maßnahme sein.
    Beide Schulen an einem Standort. Das ist die einzige Perspektive!

  6. Thorsten K. // 9. September 2018 um 20:46 //

    Zu dem behördlichen Umgang mit dem „Problem“ der schadstoffbelasteten Schulen gibt es eine Menge an Informationen, z.B. hier:

    http://www.amalgam-informationen.de/dokument/Gutachterunwesen_im_schulischen_Bereich_BBU.pdf

    Es ist wirklich erschreckend, welchen Aufwand Kommunalverwaltungen betreiben um Eltern im Glauben zu lassen, es sei alles in Ordnung und man habe sich gekümmert.

  7. Ich habe mit meiner Frau gewettet das Kerkhoff Weihnachten nicht mehr im Amt ist. Mein Nachbar spricht von absichtlicher unfähigkeit.

  8. Die Von-Galen Schule ist nur auf flüchtige organische Verbindungen hin getestet worden. Und zwar auf Augenschein hin.
    Der Rest das Gebäude soll schadstofffrei sein? Das glaubt kein Mensch!

  9. Paohlbürger // 9. September 2018 um 13:47 //

    Der erste Gebäudeteil der Pankratiusschule zur Armlandstrasse ist
    aus dem Jahr 1875.
    Ein solches Objekt zu sanieren ist Unfug und bleibt Flickschusterei.
    Bei einer Sanierung treten plötzlich Schadstellen auf mit denen man
    nicht gerechnet hat.
    Bitte eine genaue und verbindliche Kostenermittlung und Gegenüberstellung von Kernsanierung und Neubau und eine Bürgerbeteiligung zu dem Vorhaben.

  10. @paohlbörger
    @alex
    @Dirk
    @alle

    Ein Grundschulzentrum ist die einzige richtige Antwort auf die nun inflationär auftretenden Probleme an unseren Grundschulen. Ein Grundschulzentrum löst sie ausnahmslos und wird sich als die beste und billigste herausstellen.
    Mich wundert, dass erst jetzt ziemlich spät die Diskussion darüber beginnt. Die Grundschulen haben in den letzten Jahrzehnten in Gescher aber auch anderswo nie den Stellenwert gehabt der ihnen zusteht.
    Die Gebäude haben das Mindesthaltbarkeitsdatum schon lange überschritten. Warum jetzt noch flicken wo`s nichts mehr zu flicken gibt. Die Verantwortlichen sollten den Mut zum neuen Denken, zum großen Wurf haben. Ein Grundschulzentrum mit dem Tandem Roters/Knauer an der Spitze, I have a dream 😉

  11. Kann gar keine Massenanstalt werden, Herr Heumer. So groß ist Gescher nun auch wieder nicht…Hybris!
    Architektonisch lassen sich da sicher Lösungen finden. Ob man nun in Schulen teilt oder in Altersstufen unterteilt spielt keine Rolle.
    Natürlich an die Kinder denken und gesunde und deshalb moderne Lernumgebung schaffen.
    Alles andere ist Humbug und Flickschusterei und damit sparen am völlig falschen Ende!

  12. Andreas Heumer // 8. September 2018 um 08:57 //

    @Paohlbürger
    @Dirk
    Falsch!
    Rationalisierung und reine Kostenoptimierung haben in der Schulpolitik nichts zu suchen. Eine große „Massenlernanstalt“ ist abzulehnen und beide Standorte bleiben erhalten!

    Auch mal an die Kinder denken!

  13. @Poahlbürger
    Richtig! Die finanzielle Lage ist einmalig gut. In beide Schulen würden in den nächsten Jahren sowieso Millionen fließen, weil sie schlecht Instand gehalten wurden. Jetzt handeln!

  14. Paohlbürger // 7. September 2018 um 14:19 //

    Warum dieses ganze Theater? Es muß ein großer Wurf her,sprich
    Grundschulzentrum auf dem Gelände vom Stadtpark.
    Bei der jetzigen Wirtschaftslage und den Niedrigzinsen in Verbindung
    mit Fördermittel aus dem Topf gute Schule ist das der richtige Weg.
    Verwaltung und Politiker springt über euren Schatten,erstellt eine
    Machbarkeitsstudie,die kommende Generation wird es euch danken.

  15. Die Von-Galen Schule hat ebenfalls großen Bedarf nach Modernisierung. Ich rede nicht nur von den Fußböden, die nun in den wenigen Klassenräumen neu gemacht werden. Das hat die SPD schon vor einiger Zeit angekündigt. Da wusste man von der Schadstoffbelastung noch gar nichts. Die kommt jetzt noch oben drauf. Leider ist daraus nicht mehr geworden. Wieso nicht einmal die Dinge umfassend und vernünftig angehen…

  16. Andreas Heumer // 7. September 2018 um 10:51 //

    @Alex
    Die Grünen sagen, dass das Gesundheitsamt da nichts mit zu tun hat. Die reden lieber über Insekten und böser Landwirtschaft. Das ist populärer und kostet dem Staat nichts.
    Wer in Gescher Grün wählt, braucht dringend einen Arzt.

    Natürlich braucht diese Schule nicht abgerissen zu werden. Besonders deshalb nicht, weil die Von Galen-Schule nicht mal ganz untersucht wurde. Dies wird man sicher nachholen wie auch in Hochmoor.

  17. Jetzt hangelt man sich von Gutachten zu Gutachten. Das ist Ablenkung vom eigentlichen Problem. Was ist mit den anderen Räumen??? Was wird als nächstes in den Grundschulen enddeckt? Wird nun in jedem Raum nacheinander der Boden raus gerissen und neu gemacht?

    Pankratiusschule UND Von Galen gehören neu gebaut! Beide Schulen sind uralt und eine Schande. Kinder und Bildung sind in Gescher wenig wichtig. Seit 1,5 Jahren hampelt man mit der Pankratius Schule herum. Die van Galen Schule speist man mit einem neuen Bodenbelag ab. Sparen an der falschen Stelle.
    Schade und nicht unbedingt christliche Werte, für die die CDU hier eintritt. Wieso sagen die Grünen eingentlich keinen einzigen Ton zum Thema Schadstoffe??

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: