Newsticker

Gescher wieder mit Bahnhof?

Gescher/Coesfeld (pd/RK) Züge sollen wieder auf der alten Bahnstrecke Coesfeld-Gescher rollen. Das wünscht  sich  die Stadt Coesfeld. Der zuständige Zweckverband Schiene sollte mal prüfen, ob das möglich ist. Ein Teil der Ergebnisse dazu liegt jetzt vor und soll beraten werden, meldet Radio Kiepenkerl.

Kursbuchstrecke 286 – der letzte Zug von Gescher nach Coesfeld.

Die Experten haben sich die komplette ehemalige Strecke Bocholt – Münster genauer angeschaut. Für sie ist es dabei gar nicht nötig, sich komplett an die ehemalige Schienenstrecke zu halten. Denn: Die alte Strecke ist sehr kurvenreich und das kostet Zeit. Alternative könne eine Strecke von Borken nach Dülmen sein und in Dülmen gibt es dann den Anschluss nach Münster.

Anfang kommenden Jahres sollen die Ergebnisse der Studie komplett vorliegen. Über die ersten Ergebnisse berät am Mittwoch der Coesfelder Bauausschuss.

7 Kommentare zu Gescher wieder mit Bahnhof?

  1. Holzmichel // 14. September 2018 um 13:27 //

    Dann fehlt am Campus auf Dauer nur noch eine neue Kirche und keiner braucht mehr in die Innenstadt.

  2. Sprechen wir hier von einer Großstadt?
    Welches Leben herrscht in Gescher denn? Ich sehe da immer nur vereinzelte Leutchen einkaufen. Nur zum Markttag ist es etwas belebter.

    Aber sei´s drum: Die „Innenstadt“ von Gescher liegt laut Routenplaner – Schildarpstr. – Hauskamp, 1,9 km vom Campus entfernt.

    Welches Leben herrschte denn in der Adler-Apotheke, die ca. 300 Meter von der wesentlich stärker frequentierten Post-Apotheke entfernt lag?

    Ich freue mich auch, dass es gelungen ist, eine junge Ärztin zur Übernahme einer ansonsten aufgelassenen Praxis zu bewegen.

  3. Innenstadtliebhaber // 14. September 2018 um 10:45 //

    Zieht Herr Pliete nicht mittlerweile schon Genug Leben aus der Innenstadt.Gott sei dank das der Campus wächst und die Innenstadt nun auch von Ärzten und Apotheken befreit wird.

  4. Britta Stelter // 13. September 2018 um 08:47 //

    Pliete ja, aber Hense?
    Wie stehts denn um seinen Bau an der Armlandstraße?

  5. Wenn da Hense oder Pliete die Verantwortung und Planung übernehmen, schon.

  6. Britta Stelter // 12. September 2018 um 14:33 //

    Keine Sorge, das wird eh nix.

  7. Christian Börger // 11. September 2018 um 12:13 //

    Bau einer Strecke und Ruhrgebiet wie Marl wäre um einiges besser.
    Dann hätte die Jugend eine bessere Chance eine adäquate Ausbildung zu bekommen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: