Newsticker

Sanierung Pankratiusschule: Wieviel Millionen wofür?

Gescher (fjk). Die Sanierung und der Umbau der Pankratiusschule beschäftigen die kommunalen Gremien seit über einem Jahr. Dieser Prozess kommt nun in eine weitere entscheidende Phase. In der Ratssitzung am kommenden Mittwoch legt das Architekturbüro Kersting + Gallhoff drei Varianten vor. Die Verwaltung favorisiert eine Sanierung mit „halben Neubau“. Ist das die Lösung? Hier alle drei Varianten:

a) Variante 1: Umbau und Sanierung nach dem Konzept Kersting und Gallhoff
Diese Variante setzt die vorgestellte Planung des Büros Kersting + Gallhoff um und beinhaltet
folgende Bausteine:
 energetische und technische Sanierung und Umstrukturierung des Bestandes
 Erhalt der zentralen WC-Anlage und Technikräume im Souterrain
 Abbruch des Gebäudes der OGS / ÜMI (-320m² BGF).
 Abbruch des Eingangspavillons (-50m² BGF)
 Anbau eines Schultraktes auf dieser Fläche (+1.260m² BGF)
 Baukostenvolumen 5,7 Mio. EUR  -Verwaltungslösung-

b) Variante 2: Neubau Schule und OGS/ÜMI am vorhandenen Standort
Für einen Vergleich von Raum und eingesetzten Kosten hat das Büro Kersting + Gallhoff auch eine Kostenschätzung für einen Neubau an gleicher Stelle ermittelt:
 Abbruch Pankratius-Schule und der OGS / ÜMI (-2.795m² BGF)
 Neubau auf dieser Fläche (+3.940m² BGF)
 Schulhoferneuerung
 Baukostenvolumen ca. 9,2 Mio. EUR ( 61 % )

c) Variante 3: Neubau Schule, Turnhalle und OGS/ÜMI an einem anderen Standort
Zum weiteren Vergleich sind auf der Basis der angegebenen Raumkosten und Werte durch die Verwaltung die Kosten für einen Neubau an anderer Stelle ermittelt worden, wobei ein Ersatzgrundstück hier noch nicht einberechnet wurde:
 Neubau Gebäude auf der „grünen Wiese“ (+3.940m² BGF)
 Neubau Schulhof
 Neubau Turnhalle
 Erschließung (Zufahrten, Kanal, Stellplätze)
 Baukostenvolumen ca. 10,3 Mio. EUR ( 81 % )

Sieh hier Sanierungskonzept Kersting + Gallhoff

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: