Newsticker

FDP: Mitfahrbank in Gescher und Hochmoor einrichten

Gescher (fjk/pd). Die Liberalen im Rat der Stadt Gescher wollen den Verkehr zwischen den Ortsteilen Hochmoor und Gescher verbessern. Zwei Mitfahrerbänke soll die Verwaltung an geeigneter Stelle installieren. Ein entsprechender Antrag wird in den aktuellen Haushaltsberatungen diskutiert werden, so die FDP-Fraktion in einer Pressemitteilung.

Anne Hauling: „Wir schlagen vor, 2.000 Euro als Position in den Haushalt einzustellen. Wenn der Rat unserer Anregung folgt, könnte die Verwaltung den Bürgern Mitfahrerbänke in Hochmoor und Gescher schon zum nächsten Frühjahr zur Verfügung stellen.“

Der öffentliche Personennahverkehr kann durch die Einrichtung einer Mitfahrgelegenheit im jeweiligen Ortsteil ergänzt und qualitativ verbessert werden, davon sind die Liberalen überzeugt. Zudem hätten sich diese in vielen Städten und Ortschaften bewährt.

Bei entsprechender Positionierung einer Mitfahrbank in Gescher würde auch der Campus  in den Wirkungsbereich mit einbezogen. Patienten auf dem Weg zum alamed-Gesundheitscenter dürften  von Zeit zu Zeit dankbar für eine Mitfahrmöglichkeit sein.

Das Prinzip der Mitfahrerbank sei einfach, erläutert Fraktionssprecher Thomas Haveresch. Wer auf der Bank sitzt, signalisiert, dass er mitgenommen werden möchte, und wer dort mit seinem Auto vorbeikommt, weiß dieses Signal zu deuten. So wird die Bank zum Treffpunkt für spontan entstehende Mitfahrgemeinschaften, bei denen jeder Beteiligte entscheiden kann, ob er sie bilden möchte oder nicht.

Thomas Haveresch: „Mit relativ geringen Mitteln, erreichen wir viel für die Bürger von Gescher und Hochmoor.“

Lies hier: Die Mitfahrerbank, so geht`s

Weihnachtsbäume vom NEUEN Blumenfreund.. BUY LOCAL

5 Kommentare zu FDP: Mitfahrbank in Gescher und Hochmoor einrichten

  1. Gute Idee! Trampen ist umweltfreundilch. Wobei man natürlich darauf achten muss wen man mitnimmt und wo man einsteigt.

  2. Ich finde das ebenfalls eine sehr gute Idee, die mit geringem Aufwand umgesetzt werden kann!

  3. Panikpanther // 29. November 2018 um 22:59 //

    Seit über30 Jahren nehme ich Leute mit die trampen. Einige lasse ich stehen die mir nicht koscher sind. Was soll also eine Mitfahrbank daran ändern? Wer hält hier sonst noch an in Gescher? , Genau keine!Nicht mal der Nachbar. Selber erlebt. Also Daumen in den Wind und hoffen es kommt jemand von auswärts

  4. Eine gute Idee. Hoffentlich stimmen die anderen zu. Für die Patienten der Innenstadt ist das eine gute Hilfe unkompliziert nach alamed zu kommen.

  5. Panikpanther // 29. November 2018 um 18:17 //

    Oder wie Lindenberg schon 1982 sang: Daumen in den Wind

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: