Newsticker

Vreden: 900 Schweine ersticken nach Unterbrechung der Stromzufuhr

Sohn des CDU-Bundestagsabgeordneten Johannes Röring bewirtschaftet Hof

Gescher (wdr). Nach dem gewaltsamen Eindringen Unbekannter in einen Schweinemastbetrieb in Vreden (Kreis Borken) sind rund 900 Tiere verendet. Es handelt es sich bei dem Betrieb um den Hof, den Christian Röring, Sohn des CDU-Bundestagsabgeordneten Johannes Röring, bewirtschaftet. Johannes Röring ist auch Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, das berichtet der WDR.

Der Bundestagsabgeordnet Johannes Röring, CDU (links). Sein Sohn Christian Röring (rechts) bewirtschaftete die Maststelle.

Christian Röring bestätigte dem WDR, dass er am Morgen die verendeten Tiere gefunden hatte. Nach Angaben der Polizei waren die unbekannten Täter in der Zeit zwischen Sonntagabend und Montagmorgen (14.01.2019) in den Technikraum des Betriebes eingedrungen und hatten die Stromversorgung unterbrochen. Damit war die Belüftung des Stalles ausgeschaltet, die für die Mastschweine lebensnotwendig ist.

Der Besitzer schätzt nach Polizeiangaben den Schaden auf rund 100.000 Euro. Nach Angaben eines Polizeisprechers wird in alle Richtungen ermittelt. Das zuständige Veterinäramt des Kreises Borken wurde eingeschaltet. Am Dienstag will sich nach seinen Informationen die Besitzerfamilie an die Öffentlichkeit wenden.

Es ist nicht das erste Mal, dass auf dem Hof der Familie Röring so viele Schweine verenden. Im Sommer 2013 war in dem damals neu gebauten Stall die Filteranlage ausgefallen, dadurch waren mehr als 900 Schweine erstickt.

Der Verein „Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft“ fragt unterdessen in einer Pressemitteilung, ob es Röring für verantwortbar hält, seinen Stall mit fast 1000 Tieren weder spätabends noch frühmorgens einem Kontrollgang zu unterziehen? „Schon früher sind auf diesem Hof hunderte Schweine erstickt, weil sie komplett einer nicht funktionierenden Stalltechnik überlassen wurden.

Ist es möglich, die aufkommende erhebliche Unruhe im Stall als auf dem Hof wohnender Tierhalter nicht zu bemerken? Gab es kein Notstromaggregat? Warum hat zum zweiten Mal eine für Ställe mit ausschließlich technischer Entlüftung vorgeschriebene Alarmanlage das Drama nicht verhindert?“, so der Verein. (Quelle: topagrar).

Wer immer auch den Stromausfall für die Lüftung verursacht hat, habe jedenfalls unfassbares hundertfaches Tierleid wissentlich und willentlich in Kauf genommen. Der Verein Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e.V. verurteilt diese Tat aufs Schärfste und will zeitnah eine fachlich begründete Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten.

Lies hier: Münsterlandzeitung – „Einbrecher legen Technik lahm“

Lied hier: topagrar  online – „Alarmanlage und Lüftung manipuliert“

Stein`s Landhaus Capellen.. Gastronomie die begeistert!

4 Kommentare zu Vreden: 900 Schweine ersticken nach Unterbrechung der Stromzufuhr

  1. Nun wird es heiß! Ein Verein „Tierärzte für verantwortungsvolle…“
    fragt Röring, ob er seinen Kontrollpflichten nachgekommen ist.
    Vorsitzende des Vereins ist Frau Dr. Ines Advena. Sie ist beim Kreis Borken zuständig.
    Zitat von der Seite des Vereins:
    “ Unbekannte sollen auf dem Hof des Bundestagsabgeordneten Johannes Röring (CDU) in Vreden im Münsterland die Stromversorgung zum Mastschweinestall gekappt haben. In der Folge fiel die komplette Lüftungsanlage aus und zwischen Sonntagabend 18 Uhr und Montagmorgen 8.50 Uhr sind 900 Schweine einen qualvollen Erstickungstod gestorben.

    Offene Fragen werden zu klären sein! Warum z.B. hält es der Betriebsinhaber für verantwortbar, seinen Stall mit fast 1000 Tieren weder spätabends noch frühmorgens einem Kontrollgang zu unterziehen? Schon früher sind auf diesem Hof hunderte Schweine erstickt, weil sie komplett einer nicht funktionierenden Stalltechnik überlassen wurden. Ist es möglich, die aufkommende erhebliche Unruhe im Stall als auf dem Hof wohnender Tierhalter nicht zu bemerken? Gab es kein Notstromaggregat? Warum hat zum zweiten Mal eine für Ställe mit ausschließlich technischer Entlüftung vorgeschriebene Alarmanlage das Drama nicht verhindert?

    Wer immer auch den Stromausfall für die Lüftung verursacht hat, nahm unfassbares hundertfaches Tierleid wissentlich und willentlich in Kauf. Der Verein Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e.V. verurteilt diese Tat aufs Schärfste und wird zeitnah eine fachlich begründete Strafanzeige gegen Unbekannt erstatten.“
    (Quelle: Verein Tierärzte für verantwortbare Landwirtschaft e.V.)

  2. Liebe Brigitte,
    Sie vermengen hier zwei Themen miteinander. Hier geht es erst mal um die Frage, ob hier Sabotage vorliegt oder eine Straftat vorgetäuscht wurde nach einem technisch Defekt. Dazu ist die Frage wichtig, wer die Tat entdeckt hat.

    Sollte eine Tat von Tierrechtlern vorliegen, ist deren Saat des Terrors bei Brigitte aufgegangen und sich macht sich dessen gemein. Außerdem glaube ich nicht, dass man anhand eines Fotos eine Tierhaltung bewerten kann.

  3. Brigitte // 15. Januar 2019 um 11:20 //

    Ist doch egal, wer das entdeckt hat. Die armen Tiere sind erstickt. Wie schon zuvor so viele andere Tiere in der industriellen Tierhaltung ersticken, wenn aus welchen Gründen auch immer die Belüftungen der Ställe ausfallen.

    Guckt euch doch mal das obige Bild an, das zeigt doch schon alles: zwei Menschen stehen in sterilen Schutzanzügen in einer sterilen Box mit ganz vielen Schweinchen, die die Abwechslung, sei sie auch noch so klein, super finden.

    Ganz klar: ich kaufe KEINE konventionell, also industriell hergestellte Lebensmittel, aus tierischem Elend hergestellter Wurst oder Fleisch. Aus reinem Eingennutz: du bist, was du ißt. Und ich esse kein Fleisch von den armen verrückten (gemachten) Tieren

  4. Laut WDR Münsterlandmagazin haben Mitarbeier die Tat entdeckt.
    Hier soll es nun Christian R. gewesen sein, der zuerst vor Ort war.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: