Newsticker

„Vom Spänebunker ging jederzeit Explosionsgefahr aus“

Feuerwehr mehr als 24 Stunden im Einsatz

Gescher (fjk). Um 8.25 am Freitagmorgen ging einer der längsten Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Gescher zu ende. Mehr als 24 Stunden kämpften die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr darum, die Explosionsgefahr in einem Spänebunker der Schreinerei Twents einzudämmen. Dazu musste der Spänebunker komplett geleert werden.. das waren einige Tonnen Späne.

Größer? – Klick auf Bild!

„Praktisch alle Kameraden der Feuerwehr aus Gescher und Hochmoor waren über mehr als 24 Stunden im Einsatz. Um 2.15 Uhr heute Nacht ging aber auch denen die Luft aus und 15 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Stadtlohn verstärkten die Einsatzkräfte,“ berichtet vor Ort der Einsatzleiter Ralf Blommel.

Eine Fremdfirma hätte die Arbeiten nicht durchführen können, weil vom Bunker jederzeit Explosionsgefahr ausging.

Eines der Probleme war , der Riesenmengen Späne Herr zu werden. Noch in  der Nacht erteilte das Ordnungsamt die Genehmigung, die Späne vorübergehend auf die vorgelagerte Straße abzuschütten. Die Aufräumarbeiten werden noch einige Stunden andauern.

Größer? – Klick auf Bild!

Lies hier: Beitrag vom Einsatz

Lies hier: GZ online – „Einsatz bei Twents auch über Nacht“

Lies hier: Abschließenden Einsatzbericht der Feuerwehr

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: