Newsticker

Pankratiusschüler auch in Stiftung Haus Hall?

Gescher (fjk). Eine neue Entwicklung könnte es in der Frage der vorübergehenden Unterbringung der Schüler der Pankratiusschule während der Umbau/Neubauphase ihrer Schule geben. Danach prüfen Eltern, Lehrer und Verwaltung, ob  Schüler evtl. in der Stiftung Haus Hall unterrichtet werden können.

Ende März favorisierten Schul- und Infrastrukturausschuss das Modell einer Unterbringung in der Gesamtschule mit Containern an der Gesamtschule und einen vorzeitigen Rückzug einiger Klassen in die teilsanierte Pankratiusschule.

Gewöhnlich gut informierte Kreise berichten nun, dass insbesondere der Unterricht in Containern an der Gesamtschule als problematisch gesehen wird. So soll aus Kreisen von Lehrerschaft und Eltern, die Option Haus Hall in`s Spiel gebracht worden sein. Von drei Klassen ist die Rede. Dann könne man auf Container verzichten.  Darüber wird z. Zt. mit der Stiftung gesprochen.

Wann entscheidet ihr endlich“ scheinen diese Schüler zu fragen. Die Diskussion um die vorübergehende Unterbringung der Pankratiusschüler wird zur Geduldsprobe.

Bürgermeister Kerkhoff will den neuen Sachstand weder dementieren noch bestätigen. Er gebe keine „Wasserstandsmeldungen“ im laufenden Verfahren. Vom Ausschuss habe er den Auftrag mit den Beteiligten eine Lösung zu erarbeiten. Das tue er. Erst wenn eine einvernehmliche Lösung vorliege, wolle er Stellung dazu nehmen.

Lies hier auch: „Noch immer keine Lösung“

Update GZ vom 10.04.2019..

Der NEUE Blumenfreund.. BUY LOCAL

4 Kommentare zu Pankratiusschüler auch in Stiftung Haus Hall?

  1. „Familien auseinander gerissen“ – Kann bitte jemand diese Theatralik noch überbieten? Ich hoffe nicht, dass diese Art von Dramatik und Unsachlichkeit stellvertretend ist für die Debattenkultur in Gescher.

  2. was ist mit all den kindern, die jetzt buskinder werden?? da werden familien auseinandergerissen, das eine kind muss nach hochmoor, das andere zur gesamtschule, das dritte vielleicht nach haus hall??? wie wird der transfer organisiert und vor allem…wann werden wir eltern endlich über ein konzept umfassend informiert? es interessiert schon, wohin unsere kinder gefahren werden müssen!!!

  3. Paohlbürger // 9. April 2019 um 21:19 //

    Dieses Theater hätte man sich sparen können bei einem Neubau eines
    Grundschulzentrums im Stadtpark.Warum hat man keine Machbarkeitsstudie
    in Auftrag gegeben und in Erfahrung gebracht was ein Verkauf der beiden
    Schulen im Ergebnis bringt? Man hätte die Umzugskosten und den Ärger
    gespart und für die nächsten Jahre geplant.Aus mehreren Gesprächen mit
    den Verantwortlichen wird mir immer klarer,dass sie keine Visionen
    haben.Ob Gescher 47 Mio. Schulden hat oder 50-55 Mio.spielt doch nicht die Rolle bei den derzeitigen Zinsen.
    Springt doch mal über euren Schatten und macht einen großen Wurf.

  4. Wir haben auch noch Museen , das Freibad oder eventuell noch das Rathaus, hier ist doch genug Raum frei. Der BM hat doch sicherlich ein großes Büro mit Besprechungsraum? !
    Wann gibt es denn nun endlich eine Lösung?
    Lächerlich – Gescher natürlich anders

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: