Newsticker

Kaufhaus No. 10 – 5.600 Euro die viel Gutes tun

Gescher (fjk). Das Kaufhaus No. 10 am Kirchplatz ist ein Projekt der katholischen und evangelischen Kirchengemeinde. 40 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kümmern sich dort um die Organisation und den Verkauf gespendeter Ware. Die Überschüsse werden an soziale Einrichtungen verteilt. 5.600 Euro standen jetzt zur Verteilung an. 

Pfarrer Hendrik Wenning sprach den zahlreichen ehrenamtlich Tätigen seinen Dank für ihren selbstlosen Einsatz aus. Edeltraut Ening erinnerte daran, dass ohne das Engagement der vielen Helfer vor und hinter den Kulissen das Sozialkaufhaus nicht funktionieren kann. Weiterhin sei man auf Sachspenden aus der Bevölkerung angewiesen.

Foto: Franz-Josef Schulenkorf

Besonderer Dank galt den „Bücherwürmern“ um Dr. Dieter Brendel und Wolfgang Rönsch. „Es ist manchmal gut zu wissen, dass wir Frauen nicht allein sind, sondern Männer auf uns aufpassen“ scherzte sie. Aus dem Verkauf von Büchern, CD`s und LP`s erzeilten die „Bücherwürmer“ des ev. Männerkreises 2100 Euro:

Je 300 Euro an das Chill Out- vertreten durch Markus Reifers und das JuCa Hochmoor- (Anatoli).  800 Euro konnte Jonas Okon für das Ferienlager Hochmoor in Empfang nehmen. Der Singkreis Gescher unter Christel Petschull wurde mit 400€ unterstützt und Resi Engbers erhielt für die Indienhilfe 300€.

Aus den Erlösen des Kaufhaus N°.10  kamen 3.500 Euro zur Verteilung. Dabei wurde die Gruppe psychisch Kranker – (Anne Stockhorst) mit 500€ bedacht. Der CbF / Gruppe Behinderte und Freunde – (Maria Meiners)erhielt 1000€ ebenso wie der Kreuzbund Gruppe Gescher – (Doris Höing) Weitere 1000 € erhielten anonyme Gescheraner Familien in schwerer Lebenssituation

„Das ist jede Menge Geld“ kommentierte Edeltraud Ening das Ergebnis.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: