Newsticker

Schülerbeförderung für Pankratiusschüler ist gesichert

Wunschhaltestellen können angefahren werden.

Gescher (fjk). Zum Verfahren der Schülerbeförderung der Pankratiusschüler während der Sanierungsphase ihrer Schule nahm die Verwaltung in der letzten Ausschusssitzung am Mittwoch Stellung. Anne Hauling, FDP, berichtete von Fragen der Eltern hierzu. Die seien sich nicht sicher,   ob die Busse tatsächlich nach der 4. 5. und 6. Stunde die Haltestellen anfahren?

Anja von dem Berge

Anja v. d. Berge ist im Rathaus für die Schülerbeförderung zuständig. Ja, die Schülerbeförderung für die Pankratiusschüler sei so zugesagt, berichtete sie den Ausschussmitgliedern.  Es werde keine Einschränkungen geben, die Haltestellen würden gemäß den versandten Anträgen angefahren.

Schriftlich hatte der Schulträger (Stadt Gescher) am 24.05. die Eltern aufgefordert, den Bedarf einer Busbeförderung bis zum 10. Juni für ihr Kind anzumelden. Nach Vorliegen aller Anträge werde die Verwaltung die Fahrberechtigungen wohlwollend prüfen, heißt es in dem Schreiben.

Es gibt allerdings Einschränkungen. Darauf wird ausdrücklich hingewiesen. Nicht in jedem Fall kann eine Schülerbeförderung erfolgen. Die Voraussetzungen müssen gegeben sein und werden anhand des Fragebogens geprüft.

Zentrale Fragen dort: Ist die Entfernung größer als 2 km, ist der Schulweg gefährlich, kommt ein gemeinsamer Schulweg mit Geschwisterkindern infrage oder ist der Schüler bereits Fahrschüler? Die Eltern können eine Wunschhaltestelle ankreuzen.

*Foto: Focus/online

Der NEUE Blumenfreund – BUY LOCAL funktioniert!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: