Newsticker

Gescher: Auf der Bahnhofstraße wird gerast.. nach wie vor!

Gescher (pd). Überhöhte Geschwindigkeit und Raserei zählen nach wie vor auch im Kreis Borken zu den Hauptunfallursachen und führen immer wieder – auch bei unbeteiligten Verkehrsteilnehmern – zu schweren Unfallfolgen.

Zur Bekämpfung und Verhinderung dieser Unfälle überprüfte der Kreis Borken in der Zeit vom 08.08.2019 – 14.08.2019  insgesamt 30.738 Fahrzeuge. 6% davon fuhren zu schnell. Bei innerorts gemessenen Überschreitungen im Kreis Borken tritt wieder einmal die Bahnhofstraße von Gescher in der Statistik als „Spitzenreiter“ in Erscheinung. Bei zulässigen 50 km/h wurde hier ein Verkehrsteilnehmer mit 80 km/h Geschwindigkeit festgestellt.

5 Kommentare zu Gescher: Auf der Bahnhofstraße wird gerast.. nach wie vor!

  1. Ein Bürger // 18. August 2019 um 22:10 //

    Man könnte zum Beispiel eine Lösung machen, wie es in Coesfeld auf der Borkener Straße Stadteinwärts gelöst ist. Dort ist rasen praktisch unmöglich, da die Straße schon fast einem Slalom gleicht. Wer dort trotzdem rast ist nicht nur rücksichtslos, sondern auch noch lebensmüde. Selbst die erlaubten 50 sind schon sportlich.

  2. Frank Hertog // 18. August 2019 um 11:40 //

    Hallo zusammen,

    das mit dem „kurviger“ gestalten bringt nur tagsüber bei viel Verkehrsaufkommen etwas, dieses wird dadurch gebremst und ein rasen ist daher kaum mehr möglich. Das sehen wir bei uns auf der Hofstraße.

    ABER: Wenn es jedoch Abend wird, besonders am WE, wird wieder Gas gegeben. Zur Zeit sind es besonders einige Roller, die in einem Wahnsinnstempo und mit einem Geräuschpegel eines Formel 1 Rennwagens immer und immer wieder durch die Stadt brettern.

    Vor kurzem noch weit nach Mitternacht. Ist mir unverständlich warum die Behörden hier nicht durchgreifen. Genauso unverständlich ist mir aber auch, das Eltern Ihre jugendlichen Kinder mit diesen irrsinnig lauten Teilen überhaupt auf die Straße lassen.

    Vielleicht auch mal an die Mitmenschen denken? Danke!

  3. Ein Bürger // 17. August 2019 um 00:46 //

    Man könnte ja mal drüber nachdenken, die Bahnhofsstraße mit Inseln etwas „kurviger“ zu gestalten oder einen festen Blitzer am Ortseingang zu installieren. Ortseingänge, wo man von der 100er/70er-Landtraße so kerzengerade reinfahren kann, laden doch gerade zu zum Rasen ein.

  4. Ich bins // 16. August 2019 um 21:10 //

    ..einige stehen aber auch vorm Kreisverkehr und warten u. warten und fahren nicht rein. Es könnte ja doch evtl. noch ein Auto ankommen..

  5. M.G.Merchel // 16. August 2019 um 11:24 //

    Ich habe festgestellt, daß Vorfahrten missachtet werden. Ach, schnell noch dran vorbei, ob man Vorfahrt hat oder nicht, ist total egal…eben noch schnell dran vorbei…
    Und dann noch grimmig dreinschaun…
    Egal ob jung ider alt…das Auto ist mittlerweile für den kleinen Macht sowas wie ein Machtinstrument…wer schneller ist hat Recht…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: