Newsticker

Großeinsatz Feuerwehr: „Flüssigkeit war nicht für Huesker“

Mitarbeiter haben richtig gehandelt - Kein Schaden für Mensch und Umwelt

Gescher (fjk). Gestern (8.10.2019) zur Mittagszeit kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr auf dem Aussengelände der Firma Huesker. Eine als „Gefahrstoff“ deklarierte Flüssigkeit war aus einem LKW ausgetreten. Diese Flüssigkeit war weder für Huesker bestimmt noch wird sie dort verarbeitet, so eine Mitteilung des Unternehmens.

In dieser Mitteilung heißt es: „Über verschiedene Medien ist heute bereits bekannt gegeben worden, dass es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr auf unserem Betriebsgelände in Gescher gekommen ist. Was ist passiert? Ein LKW, der bei uns Ware aufladen wollte, verlor beim Befahren unseres Geländes eine größere Menge Flüssigkeit. Da das defekte Behältnis als Gefahrstoff gekennzeichnet war, haben unsere Mitarbeiter richtigerweise direkt die Feuerwehr zu Hilfe gerufen.

Die Flüssigkeit war nicht für uns bestimmt und kommt bei uns auch nicht zum Einsatz. Wir danken der Feuerwehr und allen hinzu gerufenen Fachleuten für Ihren professionellen Einsatz. Wir sind froh, dass weder Menschen noch Umwelt zu Schaden gekommen sind. Die weitere Bearbeitung haben die zuständigen Behörden übernommen.“

Die Feuerwehr bestätigt diese Angaben. Das Unternehmen Huesker sei nur zufällig der Einsatzort gewesen und habe mit dem austretenden Gefahrstoff nichts zu tun gehabt. Das Unternehmen habe vorbildlich gehandelt und den Stoffaustritt sofort der Feuerwehr gemeldet.

Lies hier Einsatzbericht der Freiwilligen Feuerwehr Gescher.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: