Newsticker

Klaus Schonnebeck, SPD, will nächster Bürgermeister werden

Gescher (fjk). Die Sozialdemokraten eröffnen den Bürgermeisterwahlkampf. Klaus Schonnebeck von der Lindenstraße will nach Heiner Theßeling der nächste SPD-Bürgermeister der Stadt Gescher werden. Heute wurde er unter Beifall der Genossen im SPD-Café an der Hauskampstraße vorgestellt.

„Wir schicken unser bestes Pferd in`s Rennen“, sagte Ortsvorsitzender Marc Jaziorski als er Klaus Schonnebeck den Mitgliedern vorstellte. Ein Geheimnis war es schon seit einigen Tagen nicht mehr.

Klaus Schonnebeck will das Rathaus erobern.. vom Rollstuhl aus. Seit einem Gleitschirmunfall vor sieben Jahren, als er sich den Rücken brach, sitzt Schonnebeck im Rollstuhl. „Aufgegeben habe ich nie,“ sagte er in seiner Antrittsrede und zeigte damit einer seiner hervorstechendsten Eigenschaften: Kämpfer zu sein.

Schonnebeck hat erstaunlich klare Vorstellungen vom „Job als Bürgermeister“. Er möchte das Klima, die Kollegialität im Rathaus fördern. Die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter entfalten lassen und ihnen Lösungsfähigkeit zugestehen, dass sei in den letzten Jahren zu kurz gekommen. „Motivierte Mitarbeiter bringen Leistung.“ Wie Heiner Theßeling möchte er ein Bürgermeister der Bürger sein, ihnen zuhören, ihnen erklären, ihnen verständlich machen was im Rathaus  so oder so geschieht.

Die große Herausforderung der nächsten 10 Jahre sieht Klaus Schonnebeck im Klima- und Umweltschutz. Auch wenn das einige Ratskollegen noch nicht erkannt hätten. „Wir müssen Antworten in Gescher für Gescher finden.“ In der aktuellen Diskussion um die Straßenausbaubeiträge hat SPD-Kandidat Schonnebeck eine klare Position: „Sie gehört abgeschafft, ohne wenn und aber.“

Der NEUE Blumenfreund – BUY LOCAL funktioniert!

4 Kommentare zu Klaus Schonnebeck, SPD, will nächster Bürgermeister werden

  1. Claudia Knospe // 7. November 2019 um 20:42 //

    Gratulation Klaus,
    Meine Stimme kriegst du!
    Du bist einer von uns. Aus der Mitte

  2. Paohlbürger // 7. November 2019 um 15:09 //

    Ich schlage vor,dass alle im Rat der Stadt vertretenen Parteien
    sich auf die Suche nach einen gemeinsamen,parteilosen Bürgermeister
    Kandidaten begeben.
    Warum dieses Parteien Geklüngel,wo als Lösung nur 2.Wahl herauskommt.
    Mir fehlen bei unseren Kommunalpolitikern Visionen die Gescher
    nach vorne bringen,Baustellen gibt es genug.

  3. Ja, er ist einer von uns. Uns? Wer ist uns?
    Macht sich da wieder jemand Hoffnung auf Vorteilsnahme?
    Am besten wir schreiben die Stelle irgendwo in Bayern aus. So, dass keiner hier irgendwelche filzigen Verbindungen hat. Ich habe die Schn…. gestrichen voll.

  4. warum nicht?
    schlechtere hatten wir schon,
    es kann nur besser werden,
    und ich denke der klaus macht das schon,
    er ist einer von uns,
    klaus meine stimme hast du

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: