Newsticker

Martin Weever 70 Jahre Mitglied in der Feuerwehr

Jahreshauptversammlung der Feuerwehr mit vielen Highlights

Gescher (fjk). Jahreshauptversammlung bei der Feuerwehr. Rückblicke, Ehrungen und Beförderungen beschäftigten die Feuerwehrkameraden über fast 3 Stunden im Feuerwehrgerätehaus am Venneweg.  Dabei gab es eine besondere Ehrung für 70 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Gescher.

Stadtbrandinspektor Christian Nolte begrüßte nicht nur seine Kameraden sondern auch zahlreiche Gäste: Den stellvertretenden Bürgermeister Günther Schültingkemper, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Marco van Schelve, den neuen Ordnungsamtsleiter Marius Tegeler, Pastor Wenning, Pfarrer Jacob und Sebastian, Vertreter der Polizei, des DRK-Ortsvereins und Vertreter der Ratsfraktionen.

Der Höhepunkt des Abends war die Ehrung von Martin Weever. Er ist 70 Jahre Mitglied in der Feuerwehr. Für diese besondere Ehre standen die Anwesenden von den Plätzen auf, um ihm stehend Anerkennung zu zollen.

Zahlreiche Berichte aus den Abteilungen verdeutlichten den guten Zustand der ehrenamtlichen Feuerwehr der Glockenstadt. Christian Nolte gab einen Überblick.  Die Stadtbrandinspektoren Markus Terwey und Dirk Lütkenhaus listeten eine hohe Stundenzahl ehrenamtlich geleisteter Arbeit für die Gescheraner Bevölkerung auf.

Die anwesenden Kommunalpolitiker sparten nicht mit Lob und Anerkennung. Günther Schültingkemper, er vertrat Bürgermeister Thomas Kerkhoff, verwies auf die wichtige Rolle im Sicherheitskonzept der Stadt. Der neue Ordnungsamtleiter Marius Tegeler brachte eine interessante Neuigkeit mit. So habe die Stadt jetzt ein Planungsbüro beauftragt, die Kosten für ein bereits beschlossenes Feuerwehrhaus an der Bahnhofstraße zu ermitteln. Bekanntlich sind die Feuerwehrkameraden nicht von der Eignung des Standortes überzeugt.

Stadbrandinspektor Christian Nolte  bat die Fraktionen, dringend zeitnah nach einer Lösung zu suchen. Das Feuerwehrgerätehaus solle  nicht zum Wahlkampfthema für die Bürgermeisterwahl im nächsten Jahr werden.

Von den Fraktionen nutzte der UWG-Vorsitzende Holger Beeke die Gelegenheit, sich bei der Feuerwehr für deren Arbeit zu bedanken.  Hinter „wenig vorgehaltener Hand“ wird Beeke als einer der möglichen Bürgermeisterkandidaten gehandelt.

Zahlen und Fakten:

Löschzug Gescher

Zurzeit 99 Aktive + 2 Doppeltläufer (FF Stadtlohn/Reken und Gescher) davon 9 im nichtfeuerwehrtechnischen Dienst, 88 Männer und 11 Frauen
Durchschnittsalter 34,8 Jahre

Es gab 4 Austritte (Wechsel in AE Abteilung aus gesundheitlichen Gründen, Umzug,…), sowie zwei Eintritte durch Quereinsteiger, zwei Wechsel von der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung, sowie ein Eintritt durch Umzug Stadtlohn nach Gescher in die Feuerwehr Gescher

Zudem wurde die Unterstützungseinheit durch 6 Aufnahmen für die zusätzliche Betreuung der Kinderfeuerwehr verstärkt.

34 (Vorjahr 31) Personen haben die LKW-Fahrerlaubnis und 61 (59) sind Atemschutzgeräteträger

Es wurden 57 Lehrgänge und Seminare besucht

Einsätze (vom 05.10.2018 bis 08.11.2019):

179 (Vorjahr 232) Einsätze insgesamt:
45 (41) Brandeinsätze
99 (162 davon aber 70 durch Unwetter Frederike) technische Hilfeleistungen
31 (29) Fehlalarme

Zusätzliche Einsätze nicht in Statistik:

4 Brandsicherheitswachen

2 (3) PSU Einsätze

1 x First Responder (qualifizierte erste Hilfe)

+ Brandschutzerziehung in Schulen und Kindergärten

Löschzug Gescher Hochmoor

Zurzeit 22 Aktive
Durchschnittsalter 36 Jahre

Es wurden 13 Lehrgänge und Seminare besucht

73 (Vorjahr 63) Einsätze insgesamt (vom 05.10.2018 bis 09.11.2019):
28 (32) Einsätze nur Löschzug

45 (31) Einsätze des ELW in Gescher

Jugendfeuerwehr Gescher

Zurzeit 23 Mitglieder davon 2 Mädchen
Die Übungsbeteiligung liegt bei 69% bei insgesamt 28 Dienstnachmittagen
Höhepunkte: Winterwanderung mit Eltern, Teilnahme am Leistungsnachweis in Heiden, Abnahme der Jugendflamme 1, Ferienkofferaktion, Berkelfestival, BF-Tag, Besuch des Berbaumuseums in Bochum

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: