Newsticker

Gibt`s wirklich in Gescher: Stillende Stadtvertreterin im Ratssaal

Gescher (fjk). Stillende Mutter im Ratssaal. Das sorgt noch immer für Aufmerksamkeit. Sei es in Neuseeland, Irland.. oder in Deutschland. Hier eher eine Domäne der linken oder grünen Szene. Doch das war einmal.

Raisa Effkemann, CDU

In der Ratsitzung am Mittwochabend hörte man zum ersten mal Babygeschrei im Rathaus. Schmunzeln bei Zuschauern und Stadtvertretern. Das hatte man bisher hier noch nicht gehört.

CDU-Ratsfrau Raisa Effkemann stahl den Politik-Akteuren während der Haushaltsberatung für einen Moment die Schau. Sie hatte ihren dritten Sprößling mit in die Sitzung gebracht.. und der verlangte was ihm zusteht: Bei Hunger gestillt zu werden.

*Foto: Motiv/kein Original

4 Kommentare zu Gibt`s wirklich in Gescher: Stillende Stadtvertreterin im Ratssaal

  1. Dass Kinder gestillt werden, ist normal.
    Dass Kinder in diesem Alter an Sitzungen teilnehmen, halte ich nicht
    für normal. Dann könnte ein anderes Ratsmitglied seinen Hund mitbringen, damit er zu Hause nicht allein ist.
    Es gibt gewisse Grenzen!

  2. @Dorbewohner
    Natürlich ist es das „Normalste der Welt“. Nur das „Normalste der Welt“ kommt in Gescher meistens etwas später an. Ich verfolge seit 1989 Rats- und Ausschussitzungen und habe sogar unter „Hermann Horstick“ gedient. Ich stelle mir eine solche Szene zu dieser Zeit vor.. ausgeschlossen.

  3. Dorfbewohner // 13. Dezember 2019 um 08:59 //

    Ich bin etwas hin und her gerissen zwischen „schön, dass das hier endlich auch dazu gehört und die Dame dafür nicht kritisiert wird“ und „warum wird darüber berichtet als wäre es etwas tolles, dass der Dame zugestanden wird zu stillen, wie der Kommentar unter mir schreibt ist es das normalste der Welt und sollte auch (in der Öffentlichkeit) so behandelt werden!“

  4. Das normalste der Welt

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: