Newsticker

Eilantrag um Wölfin „Gloria“ zu töten..

Hünxe (www). Viele von uns freuen sich, dass es wieder freilebende Wölfe bei uns in Deutschland gibt. Anders sieht das bei einigen Schafhaltern aus. Besonders Kurt Opriel aus Hünxe hat es hart getroffen. Er hat jetzt einen Eilantrag an den Kreis Wesel gestellt, Wölfin Gloria zu töten.

Foto: Radio www

Opriels  Betrieb liegt im Revier einer Wölfin, zu dem auch Raesfeld und Schermbeck gehören. Seit September vergangenen Jahres wurden bei Kurt Opriel zehn Mal Schafe gerissen, zuletzt an Heiligabend. Bei den meisten Angriffen haben Experten bestätigt, dass es ein Wolf war.

Die Ergebnisse für Heiligabend stehen noch aus. Der Schafhalter weiß nach eigenen Angaben nicht mehr, was er machen soll, denn er hat seine Tiere schon mit deutlich höheren Strom-Zäunen geschützt, als von den Behörden vorgegeben. Aber Wölfin Gloria schafft es trotzdem auf die Weiden.

*Quelle: Radio www

McKiernans Cafe, creative Ideen

1 Kommentar zu Eilantrag um Wölfin „Gloria“ zu töten..

  1. Ich kann die Not des Schäfers verstehen, auch mir tut es leid um die Tiere.

    An seiner Stelle würde ich mir Herdenschutzhunde anschaffen, Kangals oder Mioritic oder Andere, die leben mit ihrer Herde auf der Weide und haben das Schützen der Herde schon in den Genen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: