Newsticker

Kerkhoff: Sanierung Pankratiusschule ist im Zeitplan

Gescher (fjk). Anfang November erteilte der Kreis Borken die Baugenehmigung zur Sanierung der Pankratiusschule. Von einem Baubeginn ist bisher jedoch nichts zu sehen. Gerät der Zeitplan schon zu Anfang in`s Hintertreffen? Warum wurde noch nicht einmal mit den Abbrucharbeiten begonnen. Dazu äußerte sich jetzt Bürgermeister Kerkhoff.

Es sei richtig, das das alte OGGS-Gebäude schon Oktober/November abgerissen werden sollte. Diese Absicht sei aber eher „just for show“ gewesen, um die Bauphase auch sichtbar einzuleiten. Die Fläche hätte über den Winter sowieso brach gelegen. Aufgrund einer Verzögerung bei der Ausschreibung habe man nicht sofort starten können.

Jetzt werde es in der 5. KW losgehen. Die Abbrucharbeiten dürften in einer Woche erledigt sein, so der Bürgermeister. Einen Einfluss auf den Planungsablauf habe das nicht.“Wir liegen im Zeitplan und rechnen weiterhin mit der Fertigstellung zum geplanten Zeitpunkt.“

4 Kommentare zu Kerkhoff: Sanierung Pankratiusschule ist im Zeitplan

  1. Mal schauen wie lange das noch dauert, so wie man Gescher kennt können wir mit bis zu 5 Jahren rechnen ….

  2. Mike Kortboyer // 16. Januar 2020 um 21:46 //

    Dann sollten wir uns den Termin (KW 5) doch mal dick im Kalender eintragen.
    Wie der Bekanntmachung der Stadt Gescher zu entnehmen ist, wurde die öffentliche Ausschreibung „Abbruch-und Rohbauarbeiten für die Sanierung und Anbau der Pankratiusschule mit Angebotsfrist zum 27.01.2020 (KW 5) um 11 Uhr terminiert. Sicher warten heutzutage die Auftragnehmer nur auf die Stadt Gescher, um die Leistung auszuführen. Wer sich etwas mit der VOB beschäftigt, weiß das in der KW 5, sicher nicht mit dem Abbruch begonnen wird. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren;-)
    Gescher, natürlich anders.

  3. Dirk Drauschke // 16. Januar 2020 um 19:32 //

    Als Bauingenieur stellt sich mir die Frage, ob das ganze Projekt „Just for Show“ ist? Frage mich, was das für eine Verzögerung bei der Ausschreibung war und ob es am zuständigen Bauamt lag? Des Weitern freue ich mich zu lesen, dass der kritische Pfad noch eingehalten wird. Bin auf den weitern Verlauf sehr gespannt. Insbesondere ob die Arbeiten im besagtem und im Projektvorfeld festgelegten und Kosten- und Zeitrahmen bleiben. In diesem Sinne BWG und GlückAuf.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: