Newsticker

Osterfeuer können unter Ausschluss von Zuschauern abgebrannt werden

Sonderregelung für bereits aufgeschichtete Osterfeuer

Gescher (pd). Auch vor den Osterfeuern, die traditionell am Ostersonntag entfacht werden, macht die Corona-Krise nicht Halt. Entsprechend der aktuellen Verordnung würde das Abbrennen eines Osterfeuers am Ostersonntag nach zurzeit geltender Rechtslage während der Corona-Krise unzulässig sein.

Dennoch wurden im Außenbereich auf vielen landwirtschaftlichen Flächen bereits große Mengen Schlagabraum, die beispielsweise aus dem Schnitt der Wallhecken im Winter resultieren, angehäuft, die auf ihre Verbrennung zu Ostern warten. Da eine Verbrennung am Ostersonntag mit einer nicht unerheblichen Anzahl an Gästen ablaufen würde, dies aber derzeit nicht zulässig ist, hat die Stadt Gescher in Absprache mit anderen Kommunen im Kreis Borken hier einen pragmatischen Ansatz gewählt.

Die Stadt Gescher ermöglicht an einem einheitlichen Termin Schlagabraum ohne Publikum abzubrennen, um so die Flächen wieder freizugeben und auch eine massenhafte Anlieferung an den Wertstoffhof der EGW zu unterbinden. Die Stadtverwaltung Gescher teilt in diesem Zusammenhang mit, dass alle ursprünglich geplanten Osterfeuer am Ostersonntag nun einheitlich an einem Sondertermin vor Ostern abzubrennen sind:

Am Mittwoch, den 08. April 2020, während der hellen Tagesstunden (08.00 Uhr bis 18.00 Uhr) können die Osterfeuer -unter Ausschluss von Zuschauern-  durch max. 2 Personen abgebrannt werden.

Hierzu ist eine formlose Anzeige gegenüber dem städtischen Ordnungsamt erforderlich. Sie kann telefonisch oder per E-Mail bis zum 07. April 2020 erfolgen. Während des Abbrennens des Schlagabraums ist darauf zu achten, dass ständig zwei Personen mit einem ausreichenden Sicherheitsabstand zueinander und zum Feuer anwesend sind und dieses überwachen. Darüber hinaus ist darauf zu achten, dass das Feuer einen genügenden Abstand zu Wohngebäuden und Straßen aufweist, um hierdurch keine Gefährdung zu erzeugen.

Ferner weist die Stadtverwaltung darauf hin, dass der Schlagabraum kurz vor dem Entzünden einmal umgeschichtet werden muss, um so Tiere nicht zu gefährden.

Für Rückfragen auch zur Anmeldung des Osterfeuers steht Marius Tegeler telefonisch unter der Rufnummer 60-320 oder per E-Mail unter tegeler@gescher.de zur Verfügung.

4 Kommentare zu Osterfeuer können unter Ausschluss von Zuschauern abgebrannt werden

  1. Sorry irgendwann ist doch mal gut will man wirklich ob Corona oder aus irgendeinem anderen Grund wirklich jeden brauch abschaffen neubenennen usw man sollte mal die Kirche im Dorf lassen
    Und die jenigen die hier so laut schreien hoffe ich mal das die nur Radfahrern und bei Kerzenlicht ein Buch lesen nie Fliegen weil alles andere widerspricht sich

  2. Regentler // 26. März 2020 um 18:33 //

    Bin der gleichen Meinung! Diese Osterfeuer waren doch schon immer für die meisten Teilnehmer eine Möglichkeit an den Feiertagen einen zusätzlichen Event zu haben. Aber jetzt die Grünabfälle bei fehlendem Publikum trotzdem zu verbrennen ist noch dümmer. Wäre ein positives ökologisches Signal der Stadt gewesen!

  3. Michael Knechten // 26. März 2020 um 17:57 //

    Das ist Wahnsinn. In Zeiten von CoViD-19 will man tonnenweise lungengängigen Feinstaub in die Luft jagen? Je sauberer die Außenluft, desto weniger kann sich das Coronavirus (draußen) verbreiten. Reichert man die Außenluft mit Feinstaub an, dockt das Virus hier an und ist somit lungengängiger.

  4. JoeZett // 26. März 2020 um 17:33 //

    Aktuell hat sich die Luftqualität stark gebessert, warum muss es überhaupt solche Feuer geben? Um den CO2 Ausstoß wieder „anzufachen“? Kann dieser sogenannte „Schlagabraum“ nicht ökologisch als Kompost wiederverwertet werden? Die Luftqualität ist gerade zu dieser Osterfeuerzeit extrem schlecht und sehr stark mit Feinstaub belastet. Wäre doch mal der Umwelt zuliebe zu überlegen, dieses Abbrennen mal auszusetzen?

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: