Newsticker

Gescher ist für Maskenpflicht gerüstet

Lieferprobleme bei Corona-Masken haben stark abgenommen.

Gescher (fjk). Ist es notwendig, in der Öffentlichkeit eine Maskenpflicht einzuführen? fragt heute in einem Beitrag der WDR. Fast in allen Bundesländern wird das mittlerweile diskutiert. In Sachsen, Bayern und Mecklenburg-Vorpommern gilt sie bereits landesweit, Sachsen-Anhalt und Baden-Württemberg ziehen ab Donnerstag beziehungsweise Montag nach.

Lediglich das Land NRW hat bisher nur eine „dringende Empfehlung“ ausgesprochen. -Bisher-  Soeben kommen die Nachricht, dass ab kommenden Montag, 27. April, auch in NRW Maskenpflicht gilt.

In Gescher sind die „Maskenträger“ in der Öffentlichkeit bisher noch in der Minderheit, aber man sieht sie. Wo sind in Gescher Masken erhältlich? (nachfolgende Aufzählung erhebt nicht den Anspruch auf Vollständigkeit),

Michael Dölle von Hänser Diehl am Kirchplatz ist auf den kommenden Bedarf an Gesichtsmasken vorbereitet.

Hänser Diehl am Kirchplatz hat bereits die zweite Charge verkauft und heute morgen Nachschub erhalten. „Zur Zeit verfügen wir der Nachfrage entsprechend über genügende Mengen,“ sagt Inhaber Michael Dölle. Preis: 5,99 Stück. Er plant schon in Kürze ein komplettes Desinfektionsangebot für seine Kunden.

Alle Apotheken, Marien-, Post- und Hirschapotheke am Campus führen Gesichtsmasken im Angebot, heißt es auf Anfrage. Preis: 7,00 Stück.

Liti, das besondere Stofflädchen, an der Katharinenstraße hat selbst genähte Stoffmasken im Angebot. Wegen der Kitaschließungen bittet Frau Kinne die geänderten Öffnungszeiten zu beachten.  Gern beliefert sie auch Familien direkt.

Wolle & Mode v. d. Beck, das Modegeschäft an der Hauskampstraße bietet seinen Kunden ebenfalls den Mundschutz an, wie über das Stadtmarketing zu hören war

Die Corona Hilfe Gescher hat nach eigenen Angaben bisher mehr als 1.200 Masken -kostenlos- verteilt. Es werden auch Sondergrößen angeboten, wie die Masken für Kinderwagen Kids von Elisabeth Thiery.

Der Apothekerverband Nordrhein erwartet, dass eine Maskenpflicht auch in Nordrhein-Westfalen kommt. „Ich gehe davon aus, dass nach und nach alle Bundesländer eine Maskenpflicht für den Bus- und Bahn-Verkehr sowie in Geschäfte einführen werden, auch Nordrhein-Westfalen“, sagte Thomas Preis, Chef des Apothekerverbands Nordrhein.  So ist es auch mittlerweile geschehen. Das sei auch machbar, so Pries,  nachdem sich die Versorgungslage verbessert habe: „Inzwischen werden die Lieferprobleme immer geringer.“

11 Kommentare zu Gescher ist für Maskenpflicht gerüstet

  1. Corona Hilfe Gescher // 23. April 2020 um 15:33 //

    Wir geben am Sonntag von 13 bis 15 Uhr im Container an der von Galen Straße 40 Masken heraus.
    Auch für Kinder.

    Masken werden über die Fenster ausgegeben.

    Vorher werden und können wir keine Masken mehr heraus geben.

    Danke für euer Verständnis.

  2. Customer // 23. April 2020 um 13:43 //

    Der Toilettenpapier-Effekt hat sich jetzt auf Gummibänder/-litze übertragen.. Keine mehr zu bekommen in Gescher, falls jemand sich selbst einen Mundschutz nähen möchte, um nicht deb teilweise teuren Preisen ausgeliefert zu sein.
    Schade und nervig ist das!

    Habe schon überlegt, alte BH-Körbchen umzufuntionieren.. Dann ist wenigstens Spitze dran

  3. Christian Kütbach // 22. April 2020 um 21:15 //

    Heute zur Abwechslung mal ein paar aufbauende Statistiken.

    Die Zahl der derzeit erkrankten im Kreis sinkt.

    ——————–

    Jetzt wieder zu dem „Tam Tam“, der jetzt wegen Sars-cov-2 gemacht wird, der in der Influenza Zeit nicht gemacht wurde.

    Wieder etwas Statistik. Diesmal eine weniger erbauliche, und zwar die euromomo.eu Sterbefallstatistik. http://euromomo.eu/outputs/zscore_country_total.html

    Dort gibt es unten die Statistiken der Mitgliedsstaaten.

    Die Linien zeigen die gemeldeten Sterbezahlen. Dort kann die Influenza-Wellen sehen und auch die aktuellen Zahlen in der Corna Zeit. Bei den aktuellen Daten muss man aufpassen, da diese teilweise mit deutlicher Verzögerung gemeldet werden. Deswegen gibt es gegen Ende der Linien eine blue, welches eine Schätzung darstellt und eine grüne, welche die bis dahin ggf. unvollständigen Daten angibt.

    Und wenn man sich da die Linien anschaut, die massiv über den höchsten Peaks der letzten Jahre liegen, dann kann man wohl sagen, dass es nicht so ist wie immer.

    In New York werden derzeit fast 4-mal so viele Tote gemeldet wie im Durchschnitt für diese Zeit.

    Siehe hierzu eine kleine Aufbereitung der Daten:
    https://www.economist.com/graphic-detail/2020/04/16/tracking-covid-19-excess-deaths-across-countries?fsrc=scn/rt/te/bl/ed/covid19datatrackingcovid19excessdeathsacrosscountriesgraphicdetail

    Oder hier, wenn man Geld ausgeben möchte:
    https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/21/world/coronavirus-missing-deaths.html

    Alternativ kann man diese Seite auch durch google übersetzen lassen, denn im google index ist sie ohne Paywall zu sehen:
    https://translate.google.com/translate?hl=de&sl=en&u=https://www.nytimes.com/interactive/2020/04/21/world/coronavirus-missing-deaths.html&prev=search

    Abgesehen davon kann ich mich in meinen über 40 Jahren hier auf Erden nicht an Bilder einer Grippewelle erinnern, in denen Lastwagenkolonnen Leichen abtransportieren.

    Zur Abwechslung jetzt noch etwas aufbauendes:

    In Deutschland haben wird derzeit keine derartigen Zustände. Warum? Weil wir sehr früh gegengesteuert haben. Wenn wir das jetzt durch geeignete Maßnahmen erhalten können, bleibt uns eine massive Welle an Toten vielleicht erspart.

    Man kann sich natürlich auch auf den Standpunkt stellen, dass die meisten Menschen sowieso im Laufe des Jahres gestorben wären, sie also nicht unbedingt behandelt werden müssen, um das Gesundheitssystem nicht zu überlasten. Aber das führt zu der Frage, ob das Leben eines älteren oder kranken Menschens weniger Wert ist, als das eine jungen.

    Denn auch wenn jüngere Menschen eventuell davon nicht so stark betroffen sind. Wenn man im Krankenhaus kein Bett mehr bekommt, dann sind Herzinfakte, Schlaganfälle, Autounfälle und alle anderen Dinge, weswegen man normalerweise in ein Krankenhaus geht plötzlich deutlich gefährlicher.

    Ansonsten bleibt mir nur noch folgendes zu sagen:

    Ich kenne persönlich niemanden, der durch ein Autounfall gestorben ist.

    Der Straßenverkehr ist also nicht so gefährlich, wie immer behauptet wird, die Einschränkung durch Verkehrsregeln und Gurtpflicht geht mir deutlich zu weit!

  4. Genervter Kunde // 22. April 2020 um 19:56 //

    Ab kommendem Montag, 27. April, besteht die Pflicht, eine Mund-Nasen-Bedeckung („Alltagsmaske“) zumindest in öffentlichen Verkehrsmitteln, also Bussen und Bahnen, sowie beim Einkaufen zu tragen. Zulässig sind nach Auskunft des Landes sogenannte Alltagsmasken oder auch ein Schal.

    Wird im Gegenzug dazu die unnütze Auflage, die von vielen Geschäften diktatorisch den Kunden aufgezwungen wurden, aufgehoben? Gemeint ist das Zwangsweise nutzen von dreckigen (nicht von den Geschäften vor der Nutzung von Kunden desinzierten) Einkaufswagen beziehungsweise Körbe. Grundsätzlich das Zwangsweise nutzen der Einkaufswagen und Körbe.

  5. Brigitte // 22. April 2020 um 19:19 //

    Wenn es nicht so traurig wäre, könnte man ja lachen: jetzt tummeln sich also auch hier die Verschwörungstheoretiker.

    Die Influenza im Jahr 2017/2018 hat die höchste Zahl an Opfern gefordert seit 30 Jahren!!!! – 25.100 Menschen sind gestorben lt. RKI. Ich weiß nicht, wo Sie Ihre Zahlen her haben, Tom.
    Aber : ein großer Teil der Menschen könnte noch leben, hätte er sich impfen lassen, denn wie Albert schon schrieb, hier gibt es eine Impfung.

    Vergleichen Sie doch bitte alle mal, um wieviel höher die Sterblichkeitsraten gestiegen sind in den Ländern zu den Vorjahren 2010 – 2019, das geht von 12% in Schweden bis hin zu 33% in den Niederlanden.
    Und viele Tote – die z.B. Zuhause oder in Heimen gestorben sind, sind nicht einmal erfasst worden. Die Sterblichkeitsrate liegt also in Wirklichkeit noch viel höher.

    An den Rest der hier schreibenden Ignoranten (außer Albert): was ist so schlimm daran, die anderen Menschen mit einer zu tragenden Gesichtsmaske vor den eigenen Keimen und Viren zu schützen?
    Ich finde die Masken persönlich auch unangenehm, aber wenn alle sie tragen, verhindern wir vielleicht weitere Erkrankungen.

  6. Trauriger // 22. April 2020 um 18:36 //

    Ich kann Tom nur recht geben. Masken hier Masken da Masken ueberall.. man wird nur noch runtergezogen bis zum GEHTNICHTMEHR. Ich schau mir keine Nachrichten mehr an.. ganzen Tag nur Maskengesichter und labern labern labern

  7. Meinem Nachschreiber
    Alle Welt wird verrückt gemacht merkt Ihr das nicht
    36500 Tote 2017 2018 trotz Impfung.Denkt doch alle mal etwas logisch und vergleicht doch mal die Zahlen der Toten
    Jahr für Jahr in der Grippezeit.Gute Gesundheit

  8. Kann es sein, dass meine Vorschreiber nichts- absolut garnichts verstanden haben? Alle Welt sorgt sich um die Gesundheit. Viele Menschen sterben… allen Alters !!! Gegen Grippe gibt es eine Impfung-gegen Corona gibt es nichts !!!
    Ihr müsst euch mit blöden und hohlen Kommentaren nicht wichtig tun. Setzt die Dinger auf und schützt euch und eure Mitmenschen. Lasst diese dämliche Schreiberei und werdet endlich wach.!!! Oder ihr schreibt etwas nützliches!!!

  9. Im Jahr 2017 2018 hat man bei der Influenza nicht ein
    solches Tam Tam gemacht und da waren es weit über
    30000 Tote nur in Deutschland.Was ist den mit den Krankenhaus Keimen ? über 10000 Tote pro Jahr aber darüber wird nicht ein Ton verloren.Hauptsache Maskenpflicht und was ist mit Vermummungsverbot? Weiterhin gute Gesundheit.

  10. Tauriger // 22. April 2020 um 13:42 //

    .. die Welt ist kaputt, da wird noch so manches Geschäft pleite gehen, auch in Gescher, wenn da jeder mit Bettlaken im Gesicht einkaufen muss. Gott Dank gibs ja Online Geschäfte, die boomen ja bereits mächtig.. schöne kaputte Welt..

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: