Newsticker

Ausgangssperre verbietet Ausgang nicht

Infizierte dürfen durchaus das Haus verlassen

Gescher/Kreis Borken (fjk). Schlachthöfe in den Kreisen Borken und Coesfeld und deren Wohn- und Arbeitsumfeld sorgten in der letzten Woche für einen sprunghaften Anstieg von Corona-Infizierten in den Kreisen Borken und Coesfeld. Gescher nahm mit 19 Infizierten die Spitzenposition im Kreis ein. Heute ist die Anzahl in der Glockenstadt auf 18 gesunken. Ein erster Silberstreif am Horizont?

Nachbarn einer Mitarbeiterunterkunft in Gescher, Rumänen und Polen sind dort untergebracht, sorgen sich weil sie beobachten, dass nach ihrer Meinung die Quarantäne dort nicht eingehalten wird. Zusätzlich für Irritation sorgte eine Mitteilung des Bürgermeisters vor wenigen Tagen in der GZ: „Die Quarantäne bedeutet kein Ausgangsverbot. Aufenthalte im Freien oder auch abendliche Spaziergänge der Infizierten, ohne Kontakt zu anderen, sind durchaus gestattet.“ Das Ordnungsamt werde tätig, sofern Verstöße gegen die Quarantäne-Bestimmungen bekannt würden.

Der Kreis Borken bestätigt die Rechtsauffassung des Bürgermeisters. „Für alle -deutsche wie ausländische Betroffenen- gilt eine strenge Kontaktsperre. Allerdings dient gelegentliches „frische Luft schnappen“ – ganz wichtig: ohne Kontakt zu anderen – im häuslichen Umfeld auch der Gesundheit.

Erstaunt über diese Aussagen zeigt sich einer der ersten Betroffenen in Gescher: „Ich durfte 2 Wochen die Wohnung nicht verlassen, und als es dennoch einmal zwingend nötig war, brauchte ich eine Genehmigung des Gesundheitsamtes.“

*Foto: pixabay.com

4 Kommentare zu Ausgangssperre verbietet Ausgang nicht

  1. U. WILL // 16. Mai 2020 um 17:23 //

    Super!!! Dann können sich die neun verschwundenen Westfleischmitarbeiter aus Nottuln ja hier in Gescher mit den hier unter Quarantäne stehenden Westfleischmitarbeiter zu nächtlichen Spaziergängen treffen. Was läuft hier schief???

  2. Das ist doch totaler Irrsinn! Die einen Personen dürfen ihre Wohnung nicht verlassen und besten Falls auf ihren Balkon oder Garten . Aber in Gescher dürfen dann Infizierte nächtliche Spaziergänge machen
    wohl dann auch zu 3 oder zu 4 sind ja dann alle schon Betroffenen oder wie ist das zuverstehen?

  3. A. Hertog // 15. Mai 2020 um 14:22 //

    Hier eine Aussage vom Gesundheitsamt Borken Mail vom 13.05.2020

    Quarantäne bedeutet tatsächlich, dass man das Haus nicht verlassen darf. Ausnahmen sind z.B. notwendige Arztbesuche oder das Luftholen rund um das Haus. Solche Situationen werden im Vorfeld mit dem Ordnungsamt geklärt. Ich verweise auch auf unsere entsprechende Presseerklärung.

    Gerne stehe ich für Rückfragen zur Verfügung.

    Mit freundlichen Grüßen

    Im Auftrag

    gez.

    Frau Dr. Abele-Haupts

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: