Newsticker

Realisierung Edeka-Center kommt in Reichweite

Investor Stroetmann stellt seine Pläne in der Sitzung des Bau- und Planuntsausschusses vor.

Gescher (fjk). Nach der erzwungenen Coronapause nimmt die Kommunalpolitik wieder Fahrt auf. Am Dienstag tagt der Bau- und Planungsausschuss. Und das gleich mit einem  Highlight. Der Investor eines E-Centers an der Bahnhofstraße stellt dem Ausschuss -und damit der Öffentlichkeit- die  Pläne vor. Dazu sind Planungsrechtsänderungen nötig.

Größer? – Klick auf Bild!

Ein Edeka-Center und ein Aldimarkt sollen sich an der Fläche Bahnhofstraße/Fabrikstraße ansiedeln. Beide Märkte überschreiten jeweils eine Verkaufsfläche von 800 m² deutlich. Der aktuelle Planungsentwurf sieht zudem vor, dass am „Rottkamp“ Wohnhäuser entstehen.  Drei Mehrfamilienhäuser sind vorgesehen.

Der Investor plant, Richtung Innenstadt orientiert, den Neubau eines Lebensmittelmarktes (Vollsortimenter) sowie im südlichen Plangebiet den eines Lebensmitteldiscounters als Ersatzbau für den bestehenden Discounter an benachbarter Stelle, beschreibt die Sitzungsvorlage.

Die Verwaltungsspitze schlägt vor, den Flächennutzungsplan den Anforderungen entsprechend zu ändern und zudem einen Bebauungsplan „Nr. 95 Pankratiusstraße-Rottkamp“ aufzustellen.

Die Sitzung beginnt um 18.00 Uhr (Dienstag, 26.05.2020) und ist öffentlich. Abstandsregeln sind einzuhalten.

*Foto: Edeka

10 Kommentare zu Realisierung Edeka-Center kommt in Reichweite

  1. Genervter Bürger // 23. Mai 2020 um 12:47 //

    Wieso ist der edeka markt vogt in hochmoor denn geschlossen worden?
    Weil niemand hinging und in den umliegenden städten eingekauft wurde.
    Würde sich ein versorger in hochmoor tragen wäre sicherlich jemand bereit den edeka in hochmoor zu betreiben unter welchem namen auch immer. Es wird immer verlangt und verlangt aber am ende des tages lässt man die Geschäfte im stich.

  2. Ein Lebensmittelgeschäft wie Rolf Eismann, würde in Hochmoor brummen!

  3. verärgerter Bürger // 22. Mai 2020 um 10:52 //

    @ Tanja Hackenfort
    in keinem der vorhandenen Läden habe ich an irgend einer Ecke Mängel des Brandschutzes wahrnehmen können. Bin aber weder bei der Feuerwehr, noch Experte.
    Man kann vieles auch übertreiben. Wie heißt es so schön?
    „Wir sind „ohne Helm“ Fahrrad gefahren, Rollschuhe ohne
    Knieschoner und Handys hatten wir auch nicht“.

    Wenn man wirklich die Umwelt schonen will und Bauland nicht verplämpern möchte, dann müssen wir mit so einem Blödsinn AUFHÖREN!!!
    Jedes noch nutzbare Gebäude was abgerissen wird, belastet die Umwelt.

    Wenn man sich die „“SCHON VORHANDENE““ Versorgung in Gescher ansieht, dann werden zur Zeit rd. 2.571 Einwohner von EINEM Laden versorgt.
    Das wird durch EDEKA nun nochmal reduziert auf 2.250 Einwohner.
    Hinzu kommt in Kürze noch der von K & K geplante Markt am Südlohner Damm. Dann werden 2.000 Einwohner von einem Laden versorgt.

    In Velen gibt es neben Aldi noch den Lidl und noch Edeka. Also 3 -DREI- Läden die Velen und Umfeld versorgen. Ist Velen unterversorgt?

    In Coesfeld, sind es Aldi 2x, Lidl, Edeka, Kaufland, Penny, K & K und Real. -Acht- Läden die eine Kreisstadt mit wesentlich mehr Einwohner ernähren.
    Was ist eigentlich an Gescher so attraktiv das dort alle Lebensmittelhändler hin möchten?

    In Hochmoor wohnen 2.451 Einwohner, wenn die Zahl noch stimmt.
    Warum kann will dort kein Einzelhandel hin?

    Man muss aus der Sicht glauben, das seitens der Verwaltung wenn, lediglich Halbherzig die Angelegenheit angegangen wird. Ansonsten sind die Umstände oder die Käuferanzahl besser wie in Gescher….

  4. Brigitte // 22. Mai 2020 um 10:48 //

    Von der Anzahl her gemessen gibt es wahrscheinlich schon genug Lebensmittelmärkte, vom Warensortiment her eher nicht.

    3 x K&K mit seinem old fashioned Waren- Sortiment, ein kleines Mini-Edeka, einmal ein enges Aldi, einzig Lidl genügt dem veränderten Kaufverhalten mit seinen breiten Gängen (obwohl das auch schon wieder teilweise rumpelig aussieht), und dann natürlich der Unverpackt-Laden.

    Ich für meinen Teil kaufe sehr gerne im Aldi und Edeka Coesfeld oder Stadtlohn ein, wenn ich sowieso schon dort unterwegs bin; mit größerem Warenangebot (vor Allem Bio-Waren), breiteren Gängen, übersichtlich gestaltet.

    Übrigens treffe ich immer sehr viele, auch alteingesessene Gescheraner in diesen Märkten!

  5. Zugezogener // 22. Mai 2020 um 10:16 //

    @Tanja Hackenfort Leider habe ich den Eindruck, dass viele Gescheraner gar nicht wollen, dass neue Einwohner nach Gescher kommen. Man sieht es ja daran, dass sich jeder dagegen sträubt, wenn neue Häuser gebaut werden oder wie verhasst der Campus ist, der Gescher doch so viele neue Einwohner gebracht hat. Und jetzt das hier. Anstatt, dass die Gescheraner froh sind, dass Gescher modernisiert wird, wollen sie lieber ihr altes Gescher behalten.

  6. Tanja Hackenfort // 22. Mai 2020 um 09:05 //

    …um ehrlich zu sein, keiner der Lebensmittelmärkte in Gescher sind auf einem aktuellen Stand der Zeit!…damit geht es nicht um Schönheit sonder vielmehr um Technik, Flächen und damit auch um Sicherheit bzgl. Der Brandschutzverordnung!…..ich finde es gut, dass nun scheinbar Bewegung in die Sache kommt. Gescher läuft sonst Gefahr vieles zu verschlafen und für Neubürger unattraktiv zu werden!…darüber sollte vielleicht mal nachgedacht werden….

  7. Ein Gescher Bürger // 21. Mai 2020 um 23:35 //

    Ob das alles wirklich schöner ist als der alte Standort? Stroetmann (EDEKA) hat doch den K+K Markt gekauft und könnte ihn vergrößern oder größer neu bauen, Grundstücke hat er ja rundherum genug dazugekauft. Der ALDI könnte am gleichen Standort modernisiert werden. Der Hellweg wird von der Bahnhofstraße abgekappt, weil der Anlieger sein Grundstück nicht verkauft? Armes Gescher. Gespannt bin ich auch mal wie die BERLINER MAUER an der Pankratiusstraße das Stadtbild von Gescher verschönert.

  8. Ein Bürger // 21. Mai 2020 um 22:42 //

    Wie oft wollt ihr eigentlich noch über Hochmoor meckern und die Fakten ignorieren? Hochmoor ist aktuell zu klein, als dass sich eine der Ketten dort ansiedeln würde, weil es nicht rentabel wäre.
    Und wer GescherBlog öfters ließt, weiß auch, dass dafür der K+K gegenüber vom Aldi geschlossen wird (und der Aldi wird ja ein Stück zur Seite verschoben). Ob sich ein Supermarkt lohnt, hängt einzig und allein von der Anzahl der Einwohner im Einzugsgebiet des Marktes ab, und von daher lohnt es sich in Gescher, allerdings in Hochmoor nicht.
    Wenn ihr jetzt wollt, dass Hochmoor einen eigenen Supermarkt oder Discounter bekommt, dann fangt an, dort mehr Häuser zu bauen. Denn wenn es dort mehr Einwohner gibt, wird auch irgendwann ein Supermarkt oder Discounter gebaut. Alternativ eröffnet selbst einen Laden. Eine der Ketten könnt ihr schließlich schlecht dazu zwingen, sich dort anzusiedeln.

  9. Anonym // 21. Mai 2020 um 22:21 //

    Genau , was ist mit Hochmoor ???

  10. Anonym // 21. Mai 2020 um 19:21 //

    Hat Gescher nicht genug Lebensmittelnläden??? Warum geht das in Hochmoor nicht. Ist doch echt komisch das Hochmoor nur das „Stiefkind“ ist, und kein Recht auf eine Nahversorgung hat. Traurig.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: