Newsticker

Zahl der Verkehrsunfälle im April um fast die Hälfte gesunken.

Das öffentliche Leben wegen Corona weitgehend lahmgelegt.

Münster (wdr). Im Münsterland ist die Zahl der Verkehrsunfälle wegen der Corona-Pandemie deutlich gesunken. Als die Pandemie im März das Münsterland erreichte, ging die Zahl der Verkehrsunfälle im Vergleich zum Vorjahresmonat um 31 Prozent zurück, im April sogar um 43 Prozent.

Als die Krise dann im April voll durchschlug und das öffentliche Leben weitgehend lahmlegte, registrierte die Polizei nur noch 2116 Unfälle in der Region, 43 Prozent weniger als im Vorjahr.

Auch die beiden großen münsterschen Versicherer, LVM und Provinzial Nordwest, spüren diesen Rückgang, allerdings sind ihre Statistiken für diese beiden Monate noch nicht komplett. So erwartet die Provinzial eine Abnahme der Kfz-Schadensmeldungen für März und April von bis zu 20 Prozent.

Mit der Lockerung der Corona-Schutzmaßnahmen sind die Straßen inzwischen aber wieder voller, und das dürfte die Unfallzahlen wieder steigen lassen.

*Quelle: wdr

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: