Newsticker

Lockerungen für kirchliche Veranstaltungen

Gescher (fjk). Pfarrer Hendrik Wenning weist die Gemeindemitglieder in einem Rundbrief auf wesentliche Änderungen durch die jetzt in Kraft getretene Corona-Schutzverordnung des Landes NRW hin.

*Foto: Archiv

Danach sind Veranstaltungen und Versammlungen aller Gruppen, Vereine und Verbände der Pfarrgemeinde wieder möglich, wenn die üblichen Hygiene- und Abstandsregelungen eingehalten werden, die Rückverfolgbarkeit gewährleistet ist und die Teilnehmerzahl von 100 Personen nicht überschritten wird.

Wenn die Teilnehmer während der Veranstaltung auf festen Plätzen sitzen, kann auf den Mindestabstand von 1,5 m zwischen ihnen verzichtet werden, sofern ein Sitzplan erstellt wird.

Für diese Veranstaltungen und Versammlungen kann auf eine gesonderte Erfassung von Adressen und Telefonnummern verzichtet werden, wenn diese Daten bereits verfügbar sind. Die entsprechenden Sitzpläne, Listen oder gesammelten Einzelnachweise sind umgehend nach der Veranstaltung im Pfarrbüro zu hinterlegen. Dort verbleiben sie für vier Wochen und werden dann vernichtet. Für Veranstaltungen im Freien muss die Rückverfolgbarkeit der Teilnehmer nicht gegeben sein. Diese Regelung gilt auch für nicht-kirchliche Gruppen, die in unseren Einrichtungen zu Gast sind.

Die Abstandsregelung von 1,5 m kann auch für außerschulische Bildungsangebote (Angebote der offenen Kinder- und Jugendarbeit, Katechesen etc.) oder kulturelle Veranstaltungen entfallen, wenn feste Sitzplätze gegeben sind. Der Sitzplan ist – ebenso wie die anderen Daten – zur Gewährleistung der Rückverfolgbarkeit im Pfarrbüro zu hinterlegen.

Auch Chöre und Musikgruppen dürfen sich wieder treffen, wenn ein Mindestabstand von 2 m während der Proben gegeben ist. Grundsätzlich steht auch die Kirche als Probenort zur Verfügung.

Die Stadtbücherei St. Pankratius, das Kaufhaus No 10 und der Babykorb haben ihren Betrieb wieder aufgenommen; das Bunte Haus wird in Kürze folgen. Der offene Treff der kfd startet am 1. Juli wieder im Haus der Begegnung. Natürlich werden die landesrechtlichen Vorgaben in den jeweiligen Einrichtungen umgesetzt.

Das Pfarrbüro ist weiterhin geöffnet und telefonisch unter 878960 oder per E-Mail zu erreichen. Die Räume der Pfarrgemeinde im Haus der Begegnung, im Treff 13 und im Marienturm können wieder gebucht werden. Auch Gruppen, die regelmäßig bestimmte Gruppenräume nutzen und entsprechende Schlüssel ausgehändigt bekommen haben, bitten wir, im Vorfeld die Belegung mit dem Pfarrbüro abzuklären, damit die Rückverfolgbarkeit gewährleistet bleibt.

Für die Gottesdienste gelten weiterhin die bisherigen Regeln in Bezug auf Mindestabstand und Erfassung der Daten.

Taufen finden als Einzeltaufe im Familienkreis statt. Nach Vorgaben der Stadt Gescher können bei Beerdigungen bis zu 15 Personen in der Trauerhalle und bis zu 40 Personen auf dem Vorplatz teilnehmen. Einen Trauergottesdienst in der Pfarrkirche können etwa 120 Personen besuchen. Hochzeiten und Ehejubiläen können wieder unter den üblichen Bedingungen gefeiert werden, wenn die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden.

Die Sonntagspflicht bleibt ausgesetzt. Gerne sind die Seelsorger bereit, die heilige Kommunion nach Hause zu bringen. Interessenten können sich im Pfarrbüro melden.

Die Gottesdienste zur Erstkommunion sind auf Ende September/Anfang Oktober verlegt,. Pfarrer Hendrik Wenning hofft, dann mit den Kindern und ihren Familien in größerer Gemeinschaft diesen besonderen Tag feiern zu können.

Download hier Rundbrief der Katholischen Kirchengemeinde

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: