Newsticker

Häuslebauer am Schultenrott brauchen Geduld. Grundstücksverkäufe erst im Herbst

Große Nachfrage.. erst müssen noch Vergabekriterien erarbeitet werden.

Gescher (fjk). Aktuell haben sich bei der Grundstücksgesellschaft rd. 320 Interessenten für ein Wohnbaugrundstück im zukünftigen Baugebiet Schultenrott vormerken lassen, zur Verfügung werden voraussichtlich ca. 80 stehen.   Obwohl weniger davon eine tatsächliche Bewerbung abgeben werden, zeichnet sich eine deutliche Überzeichnung des Grundstückangebotes ab. Über die Vergabekriterien beriet am Dienstagabend die Grundstücksgesellchaft in einer Gesellschafterversammlung (Ratsvertreter)

Für die Vermarktung des Baugebietes „Schultenrott“ sollten im Vorfeld Kriterien für die Reihenfolge bei der Vergabe der Grundstücke festgelegt werden, schreibt Geschäftsführer Christian Hübers in seiner Sitzungsvorlage. Zudem legte er einen ersten Teilungsentwurf der Fläche vor. (siehe verschiedene Downloads unten)

Erster Teilungsentwurf des Baugebietes Schultenrott. „Charme einer DDR-Siedlung“ oder „opitmal ausgenutze Baufläche“?

Hübers empfiehlt, für das Vergabeverfahren der Wohnbaugrundstücke die des Baugebietes „Alte Feldmark“ zugrunde zu legen. 2015 habe die Gesellschafterversammlung folgende Kriterien beschlossen:

a) Haushalte mit einem oder zwei Kindern
b) Haushalte mit mehr als zwei Kindern, ein zusätzlicher Wertungspunkt
c) Haushalte, in denen Personen mit Behinderung gemäß Feststellung des Versorgungsamtes
leben (Minderung der Erwerbsfähigkeit um mindestens 50 Prozent)
d) Haushalte, in denen eine oder mehrere pflegebedürftige Personen der Pflegestufe I
im Sinne des Pflegegesetzes leben
e) Haushalte mit Hauptwohnsitz in Gescher (seit mindestens einem Jahr)
f) Haushalte mit Arbeitsplatz in Gescher
g) Haushalte ohne Grundbesitz oder Wohneigentum
h) Selbstnutzer

In der Summe konnten im Baugebiet „Alte Feldmark“  Bewerber maximal acht Wertungspunkte erreichen. Die Vergabe der Grundstücke erfolgte nach der Reihenfolge der erreichten Wertungspunkte.

Die Geschäftsführung der Grundstücksgesellschaft schlägt vor, die Vergabekriterien zu überarbeiten und weiter auszudifferenzieren. Entschieden wurde in der Gesellschafterversammlung am Dienstagabend nichts.

Das soll in der nächsten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses am 12.08.2020 geschehen. Die Beschlussfassung könnte dann in der ersten Ratssitzung nach der Sommerpause bzw. in einer für den September anzuberaumenden Gesellschafterversammlung erfolgen.

Ob Diskussion und Entscheidung über die Vergabekriterien in öffentlicher Sitzung erfolgen, das entscheidet der Bürgermeister.

Download hier: Erster ENTWURF eines Bebauungsplanes
Download hier: Text zum Entwurf eines Bebauungsplanes

5 Kommentare zu Häuslebauer am Schultenrott brauchen Geduld. Grundstücksverkäufe erst im Herbst

  1. Mich würde interessieren ob die Interessenten darüber aufgeklärt werden welche Pläne die Stadt mit dem Schultenrott/Schildarpstraße haben – Stichwort K44n und Ortsausall/einfall-Straße.

  2. GescherBlog // 26. Juni 2020 um 15:39 //

    Der Preis -voll erschlossen- für die Flächen dürfte mehr oder minder deutlich über 140 Euro/qm liegen, dem Preis des letzten großen Baugebietes „An den Bachgärten.“

  3. Balu der Bär // 26. Juni 2020 um 12:59 //

    Wie hoch sollen denn die Grundstückspreise sein?

  4. GescherBlog // 25. Juni 2020 um 12:52 //

    Nein, es ist die erste Hälfte des Baugebietes.

  5. Privat // 25. Juni 2020 um 12:40 //

    Ist auf der Skizze das komplette Baugebiet zu sehen?
    Angeblich sollen doch um die 80 Baugrundstücke zur Verfügung stehen.
    Ich zähle nur 45 Grundstücke.
    Oder rechnet man damit, dass auf 35 Grundstücken Doppelhaushälften entstehen? Dann wären wir ja rechnerisch wieder bei 80.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: