Newsticker

Berthold Blesenkemper, parteilos: Noch ein Gegenkandidat für Thomas Kerkhoff, CDU, in Bocholt

Bocholt (pd). Bocholt braucht einen unabhängigen Bürgermeister mit Politik- und Wirtschaftserfahrung, der die Stadt und ihre Bewohner bestens kennt, ohne in Parteiseilschaften oder Verwaltungsnetzwerke eingebunden zu sein. Davon  ist Berthold Blesenkemper überzeugt. Der 59-jährige Journalist und Unternehmer hat jetzt seine Kandidatur als Bürgermeisterkandidat für die Stadt Bocholt angekündigt und ist damit der 6. Gegenkandidat des Gescheraner Bürgermeisters Thomas Kerkhoff, CDU.

„Es ist Zeit, die Prioritäten grundlegend neu zu ordnen und dabei den Bürgerwillen in den Mittelpunkt zu stellen“, meint der Inhaber einer Digitalagentur und Gründer der Onlineplattform Made in Bocholt.„Ich brenne für die Idee einer deutschlandweit führenden Fahrradstadt, die Bocholt in der ganzen Republik bekannt macht und wieder Menschen sowie Firmen anlockt! Auf diese Weise ließe sich auch die City beleben, das Mikroklima und die Aufenthaltsqualität nachhaltig verbessern. Vier auf einen Streich sozusagen“, erklärt der 59-Jährige.

Lies hier den ganzen Beitrage bei „Made in Bocholt“

 

1 Kommentar zu Berthold Blesenkemper, parteilos: Noch ein Gegenkandidat für Thomas Kerkhoff, CDU, in Bocholt

  1. verärgerter Bürger // 6. Juli 2020 um 12:58 //

    Für jemanden, der so exakt plant wie Herr Kerkhoff, wirf es die Frage auf, welche GARANTIEN hat die C D U dem gegeben, das er das Risiko eingeht.
    Was passiert eigentlich mit dem Altbürgermeister, wenn es in Bocholt nicht klappen sollte?
    Auch dazu muss es GARANTIEN geben.

    Daraus stellt sich die Frage, ob man in Bocholt einen Bürgermeister wünscht, der dermaßen im Parteigefüge der C D U VERHAFFTET ist.

    Weitere Frage daraus dann, ob es die C D U ist, die Bocholt tatsächlich voran bringen wird- und auch WILL,
    o d e r, ob es nicht, wie bislang, beim Stillstand bleiben wird.

    Weitere Frage wird sein, ob es in Bocholt, wie in Gescher auch, zu einer Personalerhöhung kommen wird U N D, wer von Gescher nach Bocholt wechselt.
    Ein Stühlerücken ist in Bocholt angesagt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: