Newsticker

Anne Kortüm: „Ich werde eine andere Bürgermeisterin sein“

Der Wochenreport der parteilosen Bürgermeisterkandidatin Anne Kortüm: Sie berichtet über ihre Wahlkampfaktivitäten und dringend zu lösende Probleme in der Glockenstadt. Zum Schluss des Videos outet sich die unabhängige Kandidatin. Sie spricht über ihr Bürgerverständnis und über die Rolle der Parteien: „Ich werde eine andere Bürgermeisterin sein.“

10 Kommentare zu Anne Kortüm: „Ich werde eine andere Bürgermeisterin sein“

  1. Bugs_Bunny // 18. Juli 2020 um 09:15 //

    Der Wahlkampf wird ja immer interessanter – toll – und das mit der Unabhängigkeit der Frau Kortüm klärt sich langsam.

    Alle Parteien außer der CDU unterstützen sie, so hieß es hier weiter unten zuerst, jetzt sind es mit Grünen und UWG noch zwei. Nicht mehr ganz so viele, aber natürlich mehr als nur die Grünen, wie ich zunächst dachte. Nun, die nächsten Wochen werden sicher zeigen, wo sie steht.

    Toll find ich auch Engagement und Begeisterung hier der Kortüm-Fans – auch die gescherblog-Redaktion hat sich ja anscheinend schon anstecken lassen, wenn ich hier Überschriften lese wie „Die ist gut, die behalten wir.“ Dumm nur, dass ich dabei etwas die Orientierung verloren habe darüber, wo die gescherblog-Texte aufhören und wo die Kortüm-Werbung anfängt. Ist aber sicher mein Fehler und vielleicht auch nicht so wichtig.

  2. verärgerter Bürger // 17. Juli 2020 um 16:14 //

    Ich mag mich täuschen, a b e r, irgendwie habe ich das Gefühl, das Beiträge von Frau Ostendorf NICHT von der stammen, s o n d e r n,
    im Hintergrund schön anonym, jemand völlig anderes schreibt.
    Demnach gibt die C D U Gescher, selbst der Bürgermeisterkandidatin die „Antworten“ vor.
    Zählt man dann 1 u. 1 zusammen, kommt man auf folgenden Trichter:
    Die Kreisverwaltung „lobt“ Frau Ostendorf weg, warum auch immer.
    Die C D U „lobt“ Frau Ostendorf in die Kandidatur „hinein“!
    Gibt aber bei den Frage und Antwortspielchen die Antworten SELBST.
    Unabhängige Bürgermeister/innen sehen da anders aus oder?
    Ich hoffe ich liege da falsch, sonst wird das schlimmer enden, wie es bislang war.

  3. Michael // 17. Juli 2020 um 14:43 //

    Wahnsinn, jetzt kommentiert Frau Ostendorff schon unter den Beiträgen von Frau Kortüm. Da muss die Panik ja schon groß sein, wenn sie hier „Klarstellungsbedarf“ hat.
    Die FDP wird mit Sicherheit keinen CDU-Kandidaten und schon gar nicht einen Kandidaten der SPD unterstützen. Daher wird auch hier die Tendenz zu Frau Kortüm gehen.
    Die CDU wird dieses Jahr in Gescher ihr Wunder erleben, dieses arrogante 40+x wird für Bartusch/Ostendorff noch zum Bumerang. Ein Wahlprogramm anno 1995 und eine farblose Kandidatin. Wer unter 65 will das wählen?

  4. Karin Ostendorff // 17. Juli 2020 um 13:29 //

    Nur zur Klarstellung : Frau Kortüm wird von der UWG und den Grünen unterstützt. Die FDP hat sich bislang zu der Frage, ob sie eine/n Kandidaten/in unterstützt, nicht geäußert. Die SPD hat mit Herrn Schonnebeck einen eigenen Kandidaten nominiert. Und meine Kandidatur (CDU) ist ja bereits erwähnt.
    Gescher hat am 13.09.20 die Wahl!

  5. Frau Kortüm hat schon sehr viele Fans in Gescher. Dieses ist natürlich u.a. die Folge ihrer Unabhängigkeit. Sie macht sehr glaubwürdig deutlich dass sie eine „andere Bürgermeisterin “ sein wird. Genau das ist der Punkt den man in Gescher endlich haben will. Die Gescheraner möchten jemanden der weiß was er will und nicht jemanden der von der Partei “ geschoben “ wird. Weiter so Frau Kortüm !!!

  6. Berthold Dix // 17. Juli 2020 um 11:37 //

    Nach meiner Kenntnis wird Frau Kortüm von allen anderen Parteien im Rat der Stadt Gescher unterstützt, ausser der CDU natürlich. Die Frau will eine Bürgermeisterin der Bürger, jenseits der Parteien, sein. Das ist senationell für Gescher.

  7. Bugs_Bunny // 17. Juli 2020 um 11:22 //

    @Brigitte

    Frau Kortüm gehört – formal – keiner Partei an. OK.

    Aber kein Politiker ist unabhängig von seinen Unterstützern. Sowas gibt es doch einfach nicht.

    Und ein starker grüner support spricht dann doch sehr für grüne und nicht für unabhängige Positionen.

  8. Brigitte // 17. Juli 2020 um 10:19 //

    @Bugs_Bunny
    Frau Kortüm gehört keiner Partei an, deswegen ist sie unabhängig.
    Von wem sie unterstützt wird, ist Sache der unterstützenden Parteien.

  9. Michael // 17. Juli 2020 um 07:06 //

    Frau Kortüm macht das wirklich so viel besser als die Gegenkandidatin der CDU. Bei Frau Ostendorff denke ich bei jedem ihrer Videos „Hallo, hier spricht das Finanzamt“ mit dem Pathos einer lebenslangen Beamtin.

  10. Bugs_Bunny // 16. Juli 2020 um 23:32 //

    Wie kann eine Kandidatin eigentlich unabhängig sein, wenn sie von den Mitgliedern einer Partei – hier den Grünen – mit dem sehr hohen Wert von 90 % die Unterstützung zugesagt bekommen hat?

    Versteh das nicht.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: